Sonntag, 8. Mai 2016

Tag 7: Zweite Probe für den 17jährigen Gastgeber



Schweden - Nachgetragen vom Tage nun die säumigen Probenberichte von den Big Five und Gastgeber Schweden, Frans aus Ystad hatte den längsten Break zwischen seiner ersten Pause und der heutigen Probe. Pünktlich um 12:30 Uhr durfte aber auch er dann noch einmal im Globen seine Nummer singen, die in den Statistiken etwas gesunken ist, dennoch aber zu den größten Mitfavoriten auf eine vordere Platzierung zählt.

Frans steht dort, wie eben auch schon im Melodifestivalen und am Dienstag gesehen auf der Bühne, läuft etwas herum und gestikuliert bedächtig mit den Armen. Es gibt ein paar Close Ups und eine sehr reduzierte Performance vor der Lämpchen-Einblendung auf den LEDs sowie die Schlagworte "dance", "stop" etc. auf der Anzeige. Das war das Wesentliche, dass während der Darbietung von "If I were sorry" passiert. 

Die Pressekonferenz nutzte er um im perfekten Englisch seine bisherige Karriere zu erläutern, seine enge Bindung zu Nigeria, von wo sein Vater stammt und die letzten Tage in Südschweden. Er habe die ruhigen Tage bei seiner Familie ebenfalls sehr genossen und es hätte für ihn den Vorteil, dass er immer wieder auf den Boden zurückgeholt wird. Nach dem Eurovision Song Contest wird er auf eine Tour durch Schweden gehen und auch ein Album steht in den Startlöchern.

"Jetzt freue ich mich vor einer vollen Halle zu spielen.", freute er sich, auf die Wettquoten legt aber auch er keinen großen Wert, er möchte einfach nur Schweden vertreten und sein Bestes geben. Sein eher untypischer Song sei übrigens gar nicht speziell für das Melodifestivalen komponiert worden, erklärte Co-Autor Oscar Fogelström, sie hätten den Beitrag auch gar nicht bei SVT eingereicht, aber irgendwie sei man dann in diese Maschinerie hineingerutscht.


Frans bei seinem zweiten Anlauf
Bei der Pressekonferenz
Und beim Teamfoto

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen