Dienstag, 17. Mai 2016

Eurovision 2016: EBU nimmt Stellung zur Voting-Petition



Europa - Die Europäische Rundfunkunion hat sich in einem offiziellen Statement bezüglich einer geschaffenen Petition geäußert, in der die Revalidierung des Endergebnisses des Eurovision Song Contests 2016 gefordert wird. Man habe Kenntnis von den Stimmen gegen das Wertungsprinzip genommen, werde aber nichts nachträglich ändern, heißt es von der EBU.

"Australiens Dami Im hat das Juryvoting und Russlands Sergey Lazarev das Televoting gewonnen. Beiden gebührt Respekt für ihre weltklasse Performances.", dennoch haben beide in der Gesamtwertung nicht gewonnen, sondern die ukrainische Sängerin Jamala und daran gibt es nichts zu rütteln, insbesondere nicht, da alle 42 Delegationen wussten, auf welches Wertungsprinzip sie sich einlassen.

"Die Ukraine ist und wird auch weiterhin Sieger Eurovision Song Contests 2016 bleiben.", heißt es weiter. Es sei ein gültiges Ergebnis zustande gekommen, dass es zu respektieren gilt. Die Europäische Rundfunkunion sucht dennoch weiterhin den Dialog, um den Eurovision Song Contest in Zukunft zu verbessern. Bei einer Petition gegen das Ergebnis gab es über 300.000 Unterschriften binnen kürzester Zeit.

Kommentare:

  1. Ich finde es respektlos und völlig daneben obwohl ich das Lied von Sergey besser finde, die Russen und die fans von Sergey (Haben sie einen Namen? xD) sind einfach schlechte Verlierern, ich weiss, dass er den Televoting gewonnen hat, aber er war bei den Juries nur 5te und ihr müsst damit einfach leben, Das Leben ist kein Ponyhof !!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das man eine Petition gestartet hat, liegt doch nicht an den Russen!
      ESC-Fans sind mit dem Sieg von Jamala unzufrieden und fordern, dass man sich die Ergebnisse noch einmal anschauen solle.
      Wieso sollen deshalb die Russen schlechte Verlierer sein?
      Man merkt einfach, dass die Ukraine nur aus politischen Gründen gewonnen hat. Es kann einfach nicht sein, dass Russland, mehr als von 20 Ländern keinen einzigen Punkt von der Jury bekommen hat. Russland ist der Sieger beim Televoting gewesen, er war so gut wie in jedem Land, beim Televoting auf dem 1. Platz, allein dadurch hat Russland mehr als 360 Punkte bekommen.
      Man merkt einfach, dass da etwas Faul ist und nicht alles mit Rechten Dingen zugegangen ist.

      Löschen
    2. Ich meine ja nicht alle Russen und Ich weiss dass Sergey aus 21 L. + Russland von der Jury keinen einzigen Punkt bekommt hat, im Osteuropa ist es 100% wegen Poltik aber im Westen ist es 50/50 und man muss als Juror das Lied auch nicht mögen, ich mag auch seit 2015 die Jurys nicht, sie haben viel zu viel macht und sind 5 Person und Nutzen für Politik aus !!! Ukraine war aus Politischen Gründen auf 2.Platz bei den Jurys !! Aber definitiv nicht bei den Televoter, Politik hat nichts Televotes zutun (vielleicht paar punkte für den Nachbaren), und wieso hat ''böse'' Russland den Televoting mit mehr als 360 Punkte gewonnen ?!!!!
      Und Australien hat beim Televoting verkackt und Russland aus politischen gründen bei Jurys verkackt (er wäre sowieso nicht beim den Jurys 1te geworden) und daher ist der Gewinner die Ukraine !! Und Eurovision ist ein Millionen-Show und man kann die Resultate nachher nichts ändern (siehe Dänische dumme Jurorin) !!! Ihr müsst damit leben dass die Ukraine gewonnen hat,
      ich musste auch in 2011 damit Leben dass die Schiefsängende Ell&Nikki gewonnen hat und dass Italien (mein letzter) 2. geworden ist !!!!

      Löschen
  2. Auch die Deutschen müssen damit leben das wir nun mal letzter geworden sind ,wenn ich schon wieder lese das die Politik dran schuld ist das uns keiner Punkte gibt und wir einfach nicht gemocht werden, kann ich nur lachen ob es 2010 mit Lena anders war.
    Einfach mal akzeptieren das der Song für den ESC einfach ungeeignet war, da muss man die Schuld beim NDR suchen, der leider immer noch nicht verstanden hat wie der ESC so tickt, dann muss man sich mal Komponisten aus dem Ausland suchen, aber leider nimmt man den ESC nicht so ernst wir ich mir das wünschte.

    AntwortenLöschen
  3. also manche tun so als würden sie den ESC zum ersten mal schauen... das ganze mit den punkten ist einfachste mathematik, die einem sogar vorgerechnet wird direkt auf dem bildschirm! :D

    ich persönlich finde es auch nicht ganz firm, dass manche juries Sergey keinen einzigen punkt gegeben haben bei dieser hammer show die er hingelegt hat und Australien hätte ich auch lieber siegen sehen nach der brillianten performance aber ich bin zufrieden mit dem gewinnerlied! und sogar ganz froh, dass endlich mal nichts "konserviges" *hust Heroes räusperhust* gewonnen hat

    "RESPECT. THE. FUCKING. WINNER. AND. SHUT. YOUR. NASTY. ASS. MOUTHS." - Zitat von irgendeinem komischen vogel von twitter :D (hätte auch von mir kommen können :D)

    AntwortenLöschen