Donnerstag, 19. November 2015

Ukraine: NTU arbeitet mit Privatsender zusammen



Ukraine - Das ukrainische Fernsehen NTU wird im kommenden Jahr wieder zur Eurovision zurückkehren. Nach einjähriger Pause aufgrund des Konfliktes in der Ostukraine ist man nun wieder dabei und hat heute gemeinsam mit dem ukrainischen Privatsender STB seine Pläne für die kommende Saison kundgetan. Beide Sender arbeiteten u.a. schon bei Formaten wie X-Factor zusammen.

Geplant sind zunächst eine Reihe von Live-Auditions im Dezember quer durch die Ukraine. Am 5. und 6. Dezember finden offene Castings in Saporoshije und Charkow statt, am 12. und 13. Dezember in Odessa und L'viv, sowie am 19. und 20. Dezember in Dnjepropetrowsk und Kiew. Nach einer Vorab-Auswahl soll das Vorentscheidungsfeld bekannt gegeben werden.

Beim anschließenden Televoting des Vorentscheid soll der Sender STB die Telefonkosten tragen, damit möglichst viele Ukrainer an der Wahl mitwirken können. NTU-Generaldirektor Zurab Alasania erklärte: "Die Show wird noch spektakulärer, sie wird für jeden Bewohner der Ukraine interessant sein." Wann genau das Finale stattfinden wird, ist noch unbekannt, die Regeln können jedoch hier eingesehen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen