Samstag, 18. Dezember 2010

Eurovision 2011: Ein Heim für Fortuna Düsseldorf


Deutschland - Der Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf weiß nun endlich wohin während der drei Heimspiele, die in den Zeitraum fallen, in dem NDR und EBU die Esprit Arena für den Eurovision Song Contest 2011 blockieren. Die Lösung soll ein provisorisches Ersatzstadion sein.

Die Deutsche Fußball-Liga hat den Bau eines provisorischen Stadions auf dem Sportparkgelände, nahe der Esprit Arena, genehmigt. Der ursprüngliche Plan, das Paul-Janes-Stadion für die Fortuna umzubauen, scheiterte an Sicherheitsbedenken. Dieser Neubau soll auch günstiger sein, als der Umbau des anderen Stadions, wie auf einer Ratssitzung besprochen wurde.

Wie Fortuna Düsseldorf auf seiner Website mitteilte, werde die Schweizer Firma Nüssli damit beauftragt, Schwerlastplatten im Arenapark auszulegen, auf denen die provisorischen Tribünen stehen werden. Diese sollen überdacht sein und etwa 20.000 Zuschauern Platz bieten. Nach den drei Spielen soll dieses Konstrukt wieder vollständig abgebaut werden. Der Baubeginn soll bereits in einem Monat sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen