Sonntag, 1. Januar 2006

Memories: Europäische Rundfunkunion


Europäische Rundfunkunion
European Broadcasting Union (EBU) - Union Européenne de Radio-Télévision (UER)

Die Europäische Rundfunkunion wurde am 12. Februar 1950 in Torquay (Vereinigtes Königreich) gegründet, insbesondere um den Austausch von Nachrichtenprogrammen in Europa zu optimieren und Radio- und Fernsehübertragung im Nachkriegseuropa auszubauen. Sie ging aus dem Weltrundfunkverein hervor, der im gleichen Jahr aufgelöst wurde. Ziel war es, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in den Mitgliedsländern zu stärken und gleichzeitig die überregionale Zusammenarbeit zu fördern. So fanden sich 22 Rundfunkanstalten zusammen, die als Gründungsmitglieder der EBU gelten. 

Insbesondere dem Einfluss Frankreichs ist es zu verdanken, dass nicht nur geographisch in Europa liegende Nationen, sondern auch die einstigen Kolonien in Nordafrika innerhalb der Unionsgrenzen liegen. Als Grenze wurden die Koordinaten 30° nördlicher Breite und 40° östlicher Länge festgesetzt, somit stünde auch dem Irak oder Saudi-Arabien eine Mitgliedschaft offen. Notwendig für die Mitgliedschaft ist zudem die Teilnahme an der Internationalen Telekommunikationsunion (ITU), woran derzeit Anträge des kosovarischen Rundfunks scheitern. Auch die Mitgliedschaft im Europarat ermöglicht, unabhängig von den EBU-Grenzen eine Vollmitgliedschaft, sodass die drei kaukasischen Länder ebenfalls dabei sind.

Über die Jahre wuchs die Zahl der EBU-Mitglieder stetig an, 1952 trat die ARD für die Bundesrepublik Deutschland bei, ein Jahr später der ORF, 1963 das ZDF. In den 90er Jahren erhielten auch die Rundfunkanstalten östlich des Eisernen Vorhangs die Möglichkeit der EBU beizutreten. Vorher waren diese in der OIRT organisiert, dazu untenstehend mehr. Heute zählt die EBU (Stand: Dezember 2021) 115 Mitglieder in 56 Ländern, wobei die Mitgliedschaft von Belarus bis auf weiteres ruht. Daneben sind noch eine Reihe internationaler TV- und Radioanstalten als sogenannte "Associated Members" oder "Approved Members" gelistet. Mitgliedsanträge von Liechtenstein und Kasachstan wurden bisher nicht bewilligt.

Folgende Rundfunkanstalten sind "Members" der EBU

Land

Rundfunkanstalt

Mitglied seit…

ARD

Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland
- Bayerischer Rundfunk (BR)
- Hessischer Rundfunk (hr)
- Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)
- Norddeutscher Rundfunk (NDR)
- Radio Bremen (RB)
- Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB)
- Saarländischer Rundfunk (SR)
- Südwestrundfunk (SWR)
- Westdeutscher Rundfunk (WDR)
- Deutsche Welle (DW)
- Deutschlandradio (DRadio)

1952

ARMR

Hayastani Hanrayin Radio

2005

ArmTV

Hayastani Hanrayin Herustaynkerut’yun

2005

BBC

British Broadcasting Corporation

1950

BHRT

Javni Radio Televzijski servis Bosne i Hercegovine

1993

BNR

Balgarsko natsionalno radio

1993

BNT

Balgarska natsionalna televizija

1993

C+

Canal+

1984

ČR

Český rozhlas

1993

ČT

Česká televize

1993

CyBC

Cyprus Broadcasting Corporation

1969

DR

Danmarks Radio

1950

E1

Europe 1

1978

ENRS

Enterprise nationale de radiodiffusion sonore

1970

EPTV

Établissement public de télévision

1970

ERR

Eesti Rahvusringhääling

1993

ERSL

Établissement de Radiodiffusion Socioculturelle du Grand-Duché de Luxembourg

1996

ERT

Ellinikí Radiofonía Tileórasi2

1950

ERTT

Établissement de la radiodiffusion-télévision tunisienne
- Radio tunisienne
- Télévision tunisienne

1950

ERTU

Egyptian Radio and Television Union

1985

GPB

Georgian Public Broadcasting

2005

GRF

Groupe de Radiodiffusion Française
- France Télévisions
- Radio France
- France Médias Monde

1950

HRT

Hrvatska radiotelevizija

1993

IPBC Israeli Public Broadcasting Corporation

2017

İTV İctimai Televiziya və Radio Yayımları Şirkəti

2007

JRTV Jordan Radio and Television Corporation

1970

LNC Libya National Channel

2011

LRT Lietuvos Radijas ir Televizija

1993

LSM Latvijas Sabiedriskie mediji
- Latvijas Televīzija (LTV)
- Latvijas Radio (LR)

1993

MMD

Monaco Media Diffusion

1950

MRT

Makedonska radio televizija

1993

MTVA

Médiaszolgáltatás-támogató és Vagyonkezelő Alap

2014

NPO

Nederlandse Publieke Omroep
- AVROTROS
- BNNVARA
- Evangelische Omroep
- Humanistische Omroep
- KRO-NCRV
- Nederlandse Omroep Stichting (NOS)
- NTR
- Omroep MAX
- PowNed
- Stichting Ether Reclame
- VPRO
- WNL

1950

NRK

Norsk Riksringkasting

1950

ORF

Österreichischer Rundfunk

1953

PBS

Public Broadcasting Services

1970

PR

Polskie Radio

1993

RAI

Radiotelevisione Italiana

1950

ROR

Societatea Română de Radiodifuziune

1993

RTBF

Radio-Télévision Belge de la Communauté Française

1950

RTCG

Radio i televizija Crne Gore

2006

RTÉ

Raidió Teilifís Éireann

1950

RTL

Radio Television Luxembourg

1950

RTP

Rádio e Televisão de Portugal

1950

RTS

Radiotevizija Srbije

2006

RTSH

Radio Televizioni Shqiptar

1999

RTVA

Ràdio i Televisió d’Andorra

2002

RTVE

Radiotelevisión Española

1955

RTVS

Rozhlas a televízia Slovenska

2011

RTVSlo

Radiotelevizija Slovenija

1993

RÚV

Ríkisútvarpið

1956

SMRTV

Radiotelevisione della Repubblica di San Marino

1995

SNRT

Société Nationale de Radiodiffusion et de Télévision

1950

SRG SSR

Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft
- Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)
- Radio Télévision Suisse (RTS)
- Radiotelevisione svizzera (RSI)
- Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR)

1950

SRT

Sveriges Rundradiotjänst
- Sveriges Television (SVT)
- Sveriges Radio (SR)
- Sveriges Utbildningsradio (UR)

1950

TDA

Télédiffusion d’Algérie

1970

TF1

TF1

1950

TG4

Teilifís na Gaeilge

2007

TL

Télé Liban

2011

TRM

Teleradio-Moldova

1993

TRT

Türkiye Radyo-Televizyon Kurumu

1950

TV2

TV2 Danmark

1989

TV2

TV2

1993

TVP

Telewizja Polska

1993

TVR

Televiziunea Română

1993

UA:PBC

Natsionalna Suspilna Teleradiokompaniya Ukrayiny

1993

UKIB

United Kingdom Independent Broadcasting
- Independent Television Authority (ITV)
- Scottish Television plc (STV)
- Channel Four Television Corporation
- Sianel 4 Cymru (S4C)

1981

VR

Radio Vaticana

1950

VRT

Vlaamse Radio- en Televisieomroeporganisatie

1950

YLE

Yleisradio

1950

ZDF

Zweites Deutsches Fernsehen
- ZDF
- 3sat

1963


Folgende Rundfunkanstalten sind derzeit von der EBU suspendiert:

Land

Rundfunkanstalt

Mitglied seit…

BTRC

Belteleradiocompany1

1993


Ran
dnotizen:
1 BTRC wurde 2021 von der Europäischen Rundfunkunion suspendiert
2 ERT war von 1950 bis 2013 und ist seit 2015 EBU-Mitglied

Folgende Rundfunkanstalten sind "
Associated Members" der EBU

Land

Rundfunkanstalt

Mitglied seit…

ABC

American Broadcasting Company

1959

ABC

Australian Broadcasting Corporation

1950

AIR

All India Radio

1979

APM

American Public Media

2004

CBC

Canadian Broadcasting Corporation

1950

CBS

Columbia Broadcasting System

1956

CMG

China Media Group

2010

FPA

TV Cultura

2012

Free

FreeTV Australia

1962

ICRT

Instituto Cubano de Radio y Televisión

1992

IRIB

Islamic Republic of Iran Broadcasting

1969

KA

Khabar Agenttigi

2016

KBS

Korean Broadcasting System

1974

MBC

Mauritius Broadcasting Corporation

1980

NBAB

National Broadcasting Authority of Bangladesh

1974

NBC

National Broadcasting Company

1953

NHK

Nippon Hōsō Kyōkai

1951

NPR

National Public Radio

1971

ORTAS

Organisme de la Radio-Télévision Arabe Syrienne

1978

PART

Sultanate of Oman Television

1976

RB

Rustawi 2

2003

RNZ

Radio New Zealand

1950

RTHK

Radio Television Hong Kong

1983

RTM

Radio Televisyen Malaysia

1970

SABC

South African Broadcasting Corporation

1951

SBS

Special Broadcasting Service

1979

SMG

Shanghai Media Group

2016

TBS

Tokyo Broadcasting System

2000

TEME

Teleimedi

2004

TFM

Tokyo FM

1986

TVNZ

Television New Zealand

1980

UCTV

Canal 13

1971

WFMT

WFMT Radio Network

1980


Folgende Rundfunkanstalten sind "Approved Members" der EBU

Land

Rundfunkanstalt

Mitglied seit…

ARTE

Association relative à la télévision européenne

 

CAT

Catalunya Música

 

Euronews

Euronews

 

JP MRD

JP Makedonska Radiodiffuzija

 

CELLNEX

Cellnex

 

RTRN

Russian Television and Radio Broadcasting Network

 

RTV

Radio i Televizija Vojvodine

 

TV5

TV5 Monde

 


Folgende Rundfunkanstalten sind "Applying Candidates" der EBU

Land

Rundfunkanstalt

Mitglied seit…

1FLTV

1. Fürstentum Liechtenstein Television

 

KA

Khabar Agenttigi

 

KVF

Kringvarp Føroya

 

RTK

Radio Televizioni i Kosovës

 


In ihrer langen Geschichte sind auch diverse Rundfunkanstalten aus dem Verband wieder ausgetreten. Zum Teil lag dies an der Neustrukturierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in den jeweiligen Ländern, etwa in der Slowakei, wo die beiden unabhängigen Mitglieder Slovenský rozhlas (SRo) und Slovenská televízia (STV) zum neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunk RTVS zusammengefasst wurden. Andere Sender sahen keinen Nutzen mehr für sich in einer Mitgliedschaft, wie das schwedische Fernsehen TV4 oder der finnische Sender MTV3. 

Folgende Rundfunkanstalten sind aus der EBU ausgeschieden

Land

Rundfunkanstalt

Mitglied von/bis

RTF

Radiodiffusion-Télévision Française

1950

1964

ORTF

Office de Radiodiffusion Télévision Française

1964

1975

TDF

Télédiffusion de France

1975

1982

JRT

Jugoslovenska radiotelevizija

1950

1992

ORFT

Organisme Français de Radiodiffusion et de Télévision

1983

1992

ČST

Československá televize

1991

1992

A3R

Antena 3 Radio

1986

1993

C1O

Channel One of Ostankino

1994

1995

TMC

Telemontecarlo

1981

2001

MBA

Maltese Broadcasting Athority

1970

2003

CRCA

Commercial Radio Companies Association

1981

2006

UJRT

Udruženje javnih radija i televizija

2001

2006

LJBC

Libyan Jamahiriya Broadcasting Corporation

1974

2011

SRo

Slovenský rozhlas

1993

2011

STV

Slovenská televízia

1993

2011

MR

Magyar Rádió

1993

2015

MTV

Magyar Televízió

1993

2015

Duna

DunaTV

2013

2015

NERIT

Néa Ellinikí Radiofonía, Ínternet kai Tileórasi

2014

2015

IBA

Israel Broadcasting Authority

1957

2017

MTV3

MTV3

1993

2019

COPE

Radio Popular SA COPE

1998

2019

TV4

TV4

2004

2019

SER

Sociedad Española de Radiodifusión

1982

2020

GRMC

Groupement de Radiodiffuseurs Monégasque
- Radio Monte-Carlo (RMC)
- Télé Monte Carlo (TMC)

1950

2021

C1R

Channel One Russia (Perwy kanal)

1995

2022

VGTRK

Rossiya Televideniye i radio

1993

2022


Folgende Rundfunkanstalten sind als "Associated Members" aus der EBU ausgeschieden

Land

Rundfunkanstalt

Mitglied von/bis

CBC

Caribbean Broadcasting Corporation

?

2005

TVA

Televisa SA de CV

?

2005

RTS

Radiodiffusion Télévision Sénégalaise

?

2006

EMI

Emirates Media Inc.

?

2006

UAERTVD

United Arab Emirates Radio and Television Dubai

?

2006

IBB

International Broadcasting Bureau

?

2007

MPR

Minnesota Public Radio

2004

2007

NTV

Nippon Television Network Corporation

?

2009

MBC

Munhwa Broadcasting Corporation

?

2009

AFMN

Australian Fine Music Network

2008

2010

GRTS

Gambia Radio & Television Service

?

2010

ATV

Asia Television Ltd.

?

2010

ANB

TV Asahi Corporation

?

2010

NTVC

Nepal Television

?

2010

PTV

Pakistan Television Corporation

?

2010

SLBC

Sri Lanka Broadcasting Corporation

2007

2010

RCTV

Radio Caracas Televisión

?

2010

RCR

Radio Caracas Radio

?

2010

ZBC

Zimbabwe Broadcasting Corporation

?

2010

KNR

Kalaallit Nunaata Radioa

?

2011

NYPR

New York Public Radio

2012

2012

QR

Qatar Radio

2009

2012

TVB

Television Broadcasts Ltd.

?

2012

FTN

Fuji Television Network Inc.

?

2013

NACB

National Association of Commercial Broadcasters

?

2013

TVM

TV de Mauritanie

2003

2013

JCC

Al Jazeera Children’s Channel

2008

2013

PBC

Palestinian Broadcasting Corporation

2002

2014


Zu Zeiten des Kalten Krieges in Europa gab es neben der EBU auch noch die OIRT, die Organisation Internationale de Radiodiffusion et de Télévision. Diese wurde bereits 1946 in Brüssel gegründet und verfolgte ein ähnliches Ziel wie die EBU. Insbesondere westeuropäische Rundfunkanstalten verließen die OIRT 1950 um der EBU beizutreten, wodurch die OIRT, auch bekannt als Intervision, vorrangig für die kommunistisch geprägten Staaten Osteuropas verantwortlich war. 1993 wurde die Union aufgelöst, viele der damaligen Mitglieder traten im Anschluss der EBU bei.

Folgende Rundfunkanstalten waren Mitglied der OIRT

Land

Rundfunkanstalt

Mitglied von/bis

RTSH

Radio Televizioni Shqiptar

1946

1961

RP

Radio Peking

1952

1961

BTV

Beijing Television

1958

1961

RTA

Radiodiffusion télévision algérienne

1962

1970

DDR

Rundfunk der DDR

1951

1990

DFF

Deutscher Fernsehfunk

1952

1990

AR

Aden Radio

1971

1990

YTV

Yemen TV

1971

1990


SSTV

Sistema Sandinista de Televisión

1984

1990

VR

Vsesoyuznoye radio

1946

1991

CT USSR

Tsentral'noye televideniye SSSR

1946

1991

BNR

Bălgarsko Nationalno Radio

1946

1992

YLE

Yleisradio

1946

1992

MR

Magyar Rádió

1946

1992

PR

Polskie Radio

1946

1992

ROR

Societatea Română de Radiodifuziune

1946

1992

ORTAS

Organisme de la Radio-Télévision Arabe Syrienne

1946

1992

ČSR

Československý rozhlas

1946

1992

MTV

Magyar Televízió

1952

1992

TVP

Telewizja Polska

1952

1992

KCBC

Korean Central Broadcasting Committee

1953

1992

TVR

Televiziunea Română

1956

1992

VOV

Voice of Vietnam

1956

1992

ČST

Československá televize

1957

1992

BNT

Bălgarska Nationalna Televizija

1959

1992

ICRT

Instituto Cubano de Radio y Televisión

1962

1992

VTV

Vietnam Television

1976

1992

RTA

Radio Television Afghanistan

1978

1992

BTRC

Belteleradiocompany

1991

1992

ER

Eesti Raadio

1991

1992

ETV

Eesti Televisioon

1991

1992

LR

Latvijas Radio

1991

1992

LRT

Lietuvos Radijas ir Televizija

1991

1992

TRM

Teleradio-Moldova

1991

1992

RDO

Radio Dom Ostankino

1991

1992

C1

Kanal Ostankino

1991

1992

RTR

Rossija Teleradio

1991

1992

NRU

Natsionalna Radiokompaniya Ukrayiny

1991

1992

NTU

Natsionalna Telekompaniya Ukrayiny

1991

1992

LTV

Latvijas Televīzija

1991

1992

1 Vor 1950 ausgetretene Mitglieder sind nicht erfasst

Folgende Rundfunkanstalten waren "Associated Members" der OIRT

Land

Rundfunkanstalt

Mitglied von/bis

ARD

Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland

1988

1992

ZDF

Zweites Deutsches Fernsehen

1988

1992

MNB

Mongolyn Ündesnii Olon Niitiin Radio Tyelyeviz

1967

1992


Ähnlich wie die EBU seit 1956 den Eurovision Song Contest veranstaltet, gab es auch bei der OIRT einen vergleichbaren Wettbewerb, der im Lauf der Jahre mehrere Namen trug, hinlänglich jedoch als Musikfestival von Sopot bekannt wurde, zwischen 1976 und 1980 aber auch den Namen Intervision Song Contest trug. Die Verhängung des Kriegsrechts in Polen (vgl. Solidarność-Streik in Danzig) besiegelte das Schicksal jenen Musikwettbewerbs. Näheres über die Intervision kann man hier nachlesen.