Montag, 8. Februar 2016

News-Splitter (480)



Rumänien - Neben Mihai Trăistariu haben sich rund 90 weitere Interpreten für die rumänische Selectia Natională beworben. Der Sender TVR präsentierte die stolze Zahl heute gegenüber der Öffentlichkeit und was man so hört, sind auch wieder einige vertraute Gesichter dabei, die zumindest in Rumänien schon ein bisschen Popularität genießen. Unter den Bewerbern sind u.a. Ovidiu Anton und Cristina Vasiu, die im letzten Jahr schon zu den Kandidaten zählten, Nachwuchssängerin Otilia, die mit ihrem Song "Bilionera" zuletzt große Bekanntheit erlangte, die spanische Sängerin Sara Serena oder Moldawiens Gruselbarde Sasha Bognibov, der sich mit "Insane" nun im Nachbarland bewirbt. Die zwölf glücklichen Kandidaten wird TVR am 11. Februar bekanntgeben.

Italien - Morgen beginnt in Italien die erste Gala des San Remo-Festivals. Dem Sieger des Festivals räumte die italienische RAI die Möglichkeit ein, falls gewünscht, das Land beim Eurovision Song Contest 2016 zu vertreten. Mitfavoritin Arisa, die 2014 bereits als Siegerin des Festivals hervorging, winkte der Option bereits ab. Sie hätte nach eigenen Angaben kein Interesse daran, bei der Eurovision zu starten. Sollte der Sieger des Festivals keine Intentionen haben, so würde der Sender aus dem Teilnehmerfeld intern einen Kandidaten nominieren, der gewillt ist, im Finale am 14. Mai in Stockholm zu singen.

Israel - 16 Kandidaten waren bei der israelischen Castingshow "Hakochav haba" nach der internen Beratung der Juroren noch im Rennen, nunmehr stellten sich die ersten acht vier K.o.-Duellen. In die nächste Runde konnten Hovi Star, Ofir Haim, Nufur Salman und Velma einziehen. In dieser Woche stellen sich noch acht weitere Kandidaten dem direkten Vergleich mit einem Kontrahenten. Bis zum 3. März soll dann das Finalfeld feststehen, aus dem ein Kandidat für den Eurovision Song Contest gewählt wird. Der Song, den er oder sie in Stockholm singen werden, wird die IBA einige Tage später vorstellen.

Polen - Gegenüber dem Radiosender RMF bestätigte Edyta Górniak heute, dass sie sich mit dem Lied "Grateful" beim polnischen Fernsehen TVP für den nationalen Vorentscheid zum 61. Eurovision Song Contest in Schweden beworben hat. In der vergangenen Woche hatte sie ihre Follower bei Facebook gefragt, ob es eine kluge Idee wäre, sich dem Wettbewerb erneut zu stellen. Im letzten Jahr hätte sie es ebenfalls gern probieren wollen, allerdings sei sie zeitlich zu spät gewesen, ließ die erste Song Contest-Kandidatin Polens verlauten. Um Mitternacht endet die Bewerbungsphase in Polen, anschließend wird innerhalb des Senders beraten, welche Kandidaten am Vorentscheid teilnehmen dürfen.

Kommentare:

  1. Otilia *_*
    Ich liebe diese Frau <3 Rumänien hat echt immer gute Songs und Interpreten zu bieten, die manchmal auch das Land vertreten dürfen ;-)
    Bin gespannt wie es ausgeht...

    Zu Edyta Gorniak kann ich nicht viel sagen, nur dass ich mich immer wieder auf Rückkehrer freue! Kann es sein, dass es dieses ja mehr denn je sind?

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab irgendwo gelesen, dass im Finale von HaKochav HaBa auch die möglichen ESC-Beiträge präsentiert werden. Wäre eigentlich keine schlechte Idee...

    AntwortenLöschen