Sonntag, 14. Februar 2016

Italien: Stadio schlagen Eurovisionsangebot aus



Italien - Nach einem stundenlangen Wettbewerb in San Remo hat die italienische RAI nunmehr bestätigt, dass die Sieger des Festivals, die Gruppe Stadio, nicht für Italien zum Eurovision Song Contest nach Stockholm fahren wird. Schade ist diese Entscheidung wahrlich nicht, "Un giorno mi dirai" ist alles, aber nicht eurovisionskompatibel. 

Die RAI beglückwünscht die Gruppe zwar zu ihrem Sieg beim Festival von San Remo, erklärte jedoch gleichermaßen, dass sich die Mitglieder der Band darauf verständigt haben, das Angebot des Senders auszuschlagen. Somit ist nun völlig offen, welcher Kandidat des Festivals von der RAI ausgewählt wird, das Land im Mai zu vertreten.

Gerüchten zufolge hat der Sender jedoch ein Auge auf die Sängerin Annalisa geworfen, die mit dem Lied "Il diluvio universale" gestern Abend den elften Platz unter 16 Startern erreichte. Die nächsten Tage werden zeigen, wer sich für Italien "opfert" und am 14. Mai im Finale von Stockholm an den Start gehen wird.

Kommentare:

  1. Ich bin auch froh das Stadio gar nicht will :D

    AntwortenLöschen
  2. Anscheinend denken die nochmal drüber nach...

    AntwortenLöschen