Montag, 15. Februar 2016

News-Splitter (483)



Großbritannien - Der britische Song Contest-Vertreter wird durch ein 100%iges Televoting ermittelt. Obwohl immer mehr Nationen zur 50%igen Jurywertung übergehen, wählen die Briten basisdemokratisch per Tele- und Onlinevoting. Wer am Vorentscheid "Eurovision: You Decide" teilnehmen wird, gibt die BBC nach Angaben der Radio Times am nächsten Montag, den 22. Februar bekannt. Einzelheiten zum Votingverfahren reichen wir in Kürze nach.

Ukraine - Am Samstag qualifizierten sich Sunsay mit dem Titel "Love manifest" für das Finale des ukrainischen Vorentscheid, der am Wochenende in Kiew stattfindet. Offenbar stehen sie dort aber zu Unrecht, da findige Onlineuser anmerken, dass der Titel bereits seit 2014 auf Youtube herumschwirrt. Der Song wurde als Ausschnitt eines Clubkonzerts der Band hochgeladen. Angeblich hat der NTU-Direktor bereits grünes Licht für das Finale gegeben, wenngleich die Regeln des nationalen Vorentscheids eine "Originalveröffentlichung" vorsehen. Ob die EBU den Song allerdings auch akzeptieren würde, bleibt erst einmal offen.

Polen - Ebenfalls durch einen Mitschnitt kam der potentielle Song Contest-Titel von Edyta Górniak ans Licht. Der Song "Grateful", mit dem sie sich beim polnischen Vorentscheid "Krajowe Eliminacje" bewirbt, wurde bei Youtube veröffentlicht, kommt aber etwas brustschwach daher. Bis zum polnischen Vorentschied fließt aber noch viel Wasser die Weichsel herunter, um an der Darbietung zu arbeiten. Zumal noch gar nicht bestätigt ist, ob TVP den Titel von Edyta überhaupt zulässt. Der Vorentscheid ist für den 5. März in Warschau angesetzt.

Österreich - Den österreichischen Vorentscheid am Freitag und den damit einhergehenden Sieg von Zoë sahen im Schnitt 515.000 Zuschauer. Das entspricht einem Marktanteil von rund 28% in der werberelevanten Zielgruppe. Zoë gewann im zweiten Anlauf den österreichischen Vorentscheid, nachdem sie im vergangenen Jahr bereits mit "Quel filou" vergeblich versuchte am Eurovision Song Contest teilzunehmen. In diesem Jahr hat es mit "Loin d'ici" gereicht.

Kommentare:

  1. zur Ukraine: falls er disqualifiziert werden sollte, ich kann ihn gerne trösten *augenklimper klimper klimper*

    AntwortenLöschen
  2. Schon wieder ein Skandal in Schweden btw: Molly Sandéns Titel war auf Amazon zu hören

    AntwortenLöschen