Freitag, 19. Februar 2016

Malta: Grunderneuerung im Inselstaat



Malta - "Chameleon" ist tatsächlich noch nicht endgültig für den Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm gesetzt. Der maltesische Sender PBS erklärte heute Abend, dass eine weitere Songselektion für die Eurovision angesetzt ist. Ira Losco, ihr Management und der Sender wollen innerhalb von drei Wochen einen weiteren Vorentscheid abhalten.

Darin geht es laut PBS, neun Songs vorzustellen, die derzeit mit Hochdruck produziert werden, darunter auch eine "revamped" Version von "Chameleon". Die Songs werden von einer internationalen Jury und nationalen Musikexperten bewertet. Das Ergebnis wird unmittelbar nach der Wahl bekannt gegeben. Offenbar räumen sich die Malteser mit dem derzeitigen Song in Stockholm kaum Chancen aus. 

Malta nimmt seit 1971 am Eurovision Song Contest teil. Die beiden ersten Beiträge des Landes landeten auf dem letzten Rang, auch 1975 wurde es nicht merklich besser. Erst 1991 kehrte Malta zum Eurovision Song Contest zurück und gehörte bis einschließlich 2005 zu den erfolgreichsten Nationen im Wettbewerb. 2007 schied das Land erstmals im Semifinale aus, auch Amber konnte sich 2015 nicht für die Endrunde qualifizieren.

Kommentare:

  1. Die beste Entscheidung, die Malta je hätte treffen können! Hinzu kommt ja, dass Chameleon weiterhin mit dabei ist, sodass die Bürger, bei schlechteren Songs, weiterhin die Möglichkeit haben "Chameleon" zu behalten!
    9 songs sind meiner meinung nach too much, aber besser als gar nichts ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja! Meiner Meinung nach sollte nicht nur der Song sondern auch der Interpret getauscht werden !!
    Ganz ehrlich würde Nicole oder jemand anderes vergleichbares beim deutschen VE teilnehmen, würde sie oder er, egal mit welchen Song wohl gewinnen. Sowas sollte man dann eher durch eine Interne Nominierung regeln :-/

    AntwortenLöschen