Donnerstag, 18. Februar 2016

Eurovision 2016: Rechenbeispiel für neues Konzept




Europa - Statistikfreaks, die besser rechnen können als ich, haben sich die Mühe gemacht, einmal zu schauen, was das neue Votingsystem beim Endergebnis des Eurovision Song Contest 2015 ausgemacht hätte. Letztlich kommt es durch die Umrechnung und Aufteilung in getrennte Jury- und Televoting-Ergebnisse nur zu kleineren Änderungen im Ranking, sowie der Tatsache, dass sich statt Aserbaidschan Malta für das Finale qualifiziert hätte.

Auszüge aus dem Endergebnis 2015 nach neuem Votingschema:
01. (01) - 632 (365) -  Schweden - Måns Zelmerlöw - Heroes
02. (03) - 537 (292) -  Italien - Il Volo - Grande amore
03. (02) - 520 (303) -  Russland - Polina Gagarina - A million voices
...
12. (17) - 097 (034) -  Albanien - Elhaida Dani - I'm alive
18. (22) - 071 (011) - Zypern Zypern - Giannis Karagiannis - One thing I should have done
23. (26) - 040 (000) - Österreich Österreich - The Makemakes - I am yours
25. (27) - 029 (000) - Deutschland Deutschland - Ann Sophie - Black smoke
26. (25) - 028 (025) - Francais Frankreich - Lisa Angell - N'oubliez pas
27. (24) - 019 (005) - English Großbritannien - Electro Velvet - Still in love with you

Wie man sieht verringert das neue Votingsystem beim Eurovision Song Contest die Wahrscheinlichkeit mit einer kompletten Nullnummer nach Hause zu gehen. Ich freue mich aber bereits auf die Aussage der Moderatoren "Sorry XXX, we don't have any televoting points for you this year". Das muss bitter sein. Der Punkterekord von Alexander Rybak mit 387 Punkten dürfte somit in diesem Jahr eingestellt werden, zumal nun mehr als doppelt so viele Punkte zu vergeben sind als in den bisherigen Jahrgängen.

Je mehr man sich mit dem neuen Punktesystem auseinandersetzt, umso einleuchtender wird es. Dennoch bleibe ich dabei, dass man zunächst die Jurypunkte direkt auf das Tableu beamen sollte, wie es nun für das Televoting angesetzt ist und die Spokespersons weiterhin die Top drei des Televotings vorlesen lassen sollte. So erfahren die Zuschauer wenigstens an wen die meisten Stimmen im eigenen Land gingen, für wen die Juroren abgestimmt haben, interessiert doch ohnehin fast nur die Fanbase.

Kommentare:

  1. also ich bin neuem offen eingestellt und freue mich auf veränderung aber in der hinsicht kotzt mich das "WIE" es passiert ist DEEEEEERMAßEN an... Dass SVT und Christer ihren willen durchbringen wollen testet meine grenzen als guter christ

    AntwortenLöschen
  2. Nachdem ich mich ein wenig ins neue System eingelesen habe, muss dem letzten Absatz definitiv zustimmen.
    Wenn man schon votet, will man auch wissen ob die anrufe was gebracht haben. Die einzigen die sich diese Darstellung des Televotings auf der Website angucken werden sind sowieso nur Leute wie wir :D

    AntwortenLöschen
  3. So finde ich die Regelung gar nicht schlecht würde es wirklich spannender machen weil der Gewinner dann auch erst zum Schluss feststeht und verkündet wird,finde aber auch das man die Telvotes der Länder beibehält die Punkte 8 bis 12 so bisher vorließt und dann die Jurypunkte zusammenzählt und dann vergibt,man muss sich ja nicht genau am Mello halten.

    AntwortenLöschen
  4. Was ich mich auch erstmal gewöhnen muss, dass wenn die Televotingpunkte vergeben werden heißt es auf einmal Deutschland 16 Platz oder so aber wir können trotzdem noch von anderen überholt werden und uns dann selber nicht verbessern nimmt doch dann auch ein bisschen die Spannung raus das man eh weiß das keine bessere Platzierung rauskommen kann...warten wir bis Mai wie das wird Diskussionen sind eh vorprogrammiert...

    AntwortenLöschen
  5. Persönlich hab ich ja nichts (mehr) gegen Veränderungen, doch ich finde mit dem "alten Wertungssystem" wird dem ESC ein Wiedererkennungsmerkmal entzogen. Hinzu kommen Länder wie Australien auf einmal hinzu, was den 0-8-15-Bürgern, die den ESC nur einmal im Jahr verfolgen und nicht übers Jahr recherchieren, den ESC total verfremdet.
    Ich schaue es mir gern ein Jahr mal an. Aber es ist eine krasse Veränderung, die den ESC stark prägen wird.
    Kann sein, dass man sogar an Quoten verlieren wird. Immerhin ist das neue Wertungsprozedere schon komplex und nicht leicht verständlich für jedermann. Muss es mir am Abend nochmal genaue durchlesen ;-)

    AntwortenLöschen