Montag, 16. Dezember 2013

Slowenien: Entscheidung ins neue Jahr vertagt


Slowenien - Wie die Nachrichtenseite evrovizija.com meldet, hat das slowenische Fernsehen RTVSlo seine Teilnahmepläne in den Januar hinein verschoben. Bis zum 7. Januar soll die Entscheidung fallen, ob Slowenien kommendes Jahr in Kopenhagen mit dabei sein wird oder nicht.

Slowenien nimmt seit 1993 durchgehend, mit Ausnahme von Unterbrechungen aufgrund schlechter Vorjahresplatzierungen, am Eurovision Song Contest teil. Sollte kein Sponsor gefunden werden, bzw. der Interpret einen Großteil der Auslagen selbst zahlen, so wird Slowenien nicht in Kopenhagen dabei sein.

Neben Kroatien und Serbien ist Slowenien das dritte ex-jugoslawische Land, dessen Teilnahme im Zweifel steht. Für slowenische Fans, aber auch für Musiker des Landes, wäre eine Nicht-Teilnahme eine herbe Enttäuschung. Die schlechte Platzierung von Hannah Mancini im letzten Jahr dürfte ebenfalls negativen Einfluss auf die Entscheidung haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen