Freitag, 10. Februar 2017

Deutschland: Schlechteste Quote seit 2012



Deutschland - Wenn man eine Castingshow in eine einzige Show quetscht und man kaum Bezug zu den Interpreten aufbauen kann, darf man sich nicht wundern, dass man damit quotentechnisch kaum jemanden hinter dem Ofen hervorlockt. Selbst unter Eurovisionsfans war der diesjährige Vorentscheid nicht viel mehr als ein Pflichttermin und das spiegelt sich auch in den Zuschauerzahlen wieder.

3,14 Millionen Zuschauer hatte der Vorentscheid "Unser Song 2017", der gestern Abend über drei Stunden im Ersten gezeigt wurde und erreicht damit die schlechteste Reichweite seit Jahren. Zuletzt wurde diese Marke 2012 im Verlauf von "Unser Star für Baku" unterboten. Der Marktanteil liegt bei 10,8%, insgesamt ein Zuschauerrückgang von rund 1,3 Millionen.

Verglichen damit erreichte z.B. der Bergdoktor im ZDF mit 7,07 Millionen Zuschauer den Tagessieg, auch das starke Programm der Konkurrenz, u.a. "Germany's Next Topmodel" und "Der Lehrer" machte es dem komplizierten Auswahlverfahren für Kiew schwer. Auch wenn sich die ARD im Vorfeld bemühte, die Werbetrommel zu rühren, so war die Resonanz in den deutschen Medien in diesem Jahr vergleichsweise verhalten.

Kommentare:

  1. Tja, aber Herr Schreiber weiß ja schließlich, wie man Zuschauer anlockt *kopfschüttel* In meiner Firma wäre so viel Inkompetenz schon längst vor die Tür gesetzt worden

    AntwortenLöschen
  2. Der Vorentscheid ladete auch nicht zum einschalten ein mit diesem langweiligen Modus hätte jeder für sich seine Songs bekommen wäre es ja immerhin etwas gewesen aber so kann ich das verstehen das kaum jemand schaute wenn jeder den gleichen Song singt, so lange Schreiber da ist wird nie dabei was vernünftiges rauskommen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube auch man sollte die ganzen Verantwortlichen dort vor die Tür setzten , deutlich verjüngen oder einen anderen Sender wählen der das in die Hand nimmt

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe den deutschen Vorentscheid mittlerweile aufgegeben! Ich hab gestern auch nicht geguckt, weil mir allein schon das Prozedere zu dämlich war!
    Und unter uns gesagt, ist das Lied nun mal auch sche*ße!
    Zu langer, unnötiger Vorentscheid, kein Bezug zu den Kadidaten, beschi**ener Verlauf, zu monoton (ständiger Schnelldurchlauf, zu oft die gleichen langweiligen Songs), nichtswissende Verantwortliche... Alles wurde hier gesagt!!!
    Der Vorentscheid wird immer mehr ruiniert...

    Und nächstes Jahr wirds auch nicht besser...

    AntwortenLöschen
  5. ich habe das bedürfnis Herrn Schreiber einzuladen um ihn beim reste essen von meinem geburtstagsfrühstück zu sagen, dass er unverzüglich die verantwortung für den ESC abgeben MUSS

    wir als deutsche ESC-fans verdienen mittlerweile besseres :D in Schweden sind letzte woche 3 lieder rausgeflogen die um welten besser sind als Perfect Life! es hat zwar die beste kombination des abends gewonnen, aber trotzdem ist der beitrag unterirdisch meiner meinung nach

    ich für meinen teil als Hardcore-ESC-Fan-seit-2003 habe gestern GNTM geschaut also kann ich nicht viel zur show sagen :)

    AntwortenLöschen
  6. Und wenn ich mir die Kommentare über den Song anschaue ist wirklich wie eine billige Kopie von Titanium, schließe ich auch das Triple nicht aus, bin schon am überlegen ob ich diesen ESC überhaupt noch gucken soll oder die Punktevergabe sausen lasse und mir die ergebnisse bei eurofire anschaue xD
    Noch mal letzter will ich mir echt nicht geben,diese Blamage kann ich mir sparen.

    AntwortenLöschen
  7. Mir tut die Siegerin wirklich Leid,am besten sie tritt einfach nicht an und Deutschland sendet keinen Beitrag zum Esc.Kiew ist für mich schon gelaufen und hacke es ab

    AntwortenLöschen