Freitag, 17. Februar 2017

Frankreich: Regelbruch bei "Requiem"?



Frankreich - Die heutige Meldung zum Tagesauftakt kommt aus Frankreich und könnte der Sängerin Alma, die intern von France 2 für den Eurovision Song Contest in Kiew nominiert wurde noch Ärger bereiten. Wie es heißt, könnte der Song "Requiem" gegen die Regularien des Wettbewerbs verstoßen haben. 

Findige User haben nämlich ein Youtube-Video gefunden, in dem der Song präsentiert wird, welches am 24. Januar 2015 veröffentlicht wurde. Die Regeln des Eurovision Song Contests sagen hingegen aus, dass der potentielle Eurovisionsbeitrag nicht vor dem 1. September 2016 öffentlich aufgeführt werden darf, unabhängig davon, welcher Interpret ihn singt.

Das Video selbst hat seither lediglich 146 Aufrufe, womit sich die Frage stellt, ob das Lied tatsächlich einem breiteren Publikum zugänglich wurde oder nicht. In dieser Hinsicht bleibt die Stellungnahme der European Broadcasting Union abzuwarten. Solange bleibt Alma mit "Requiem" weiterhin als offizieller französischer Beitrag für Kiew gesetzt.

Kommentare:

  1. Jamalas 1944 war auch vor dem 01.09. auf youtube zu finden... und dieses video hatten mehr menschen gesehen damals

    die EBU geht mittlerweile eh recht schwammig mit ihren regeln um also sehe ich jetzt kein problem damit, dass Requiem bereits "veröffentlich" wurde

    AntwortenLöschen
  2. Dass die EBU schwammig mit ihren Regeln umgeht... ja dem MUSS ich so Recht geben!

    Aber... ich wäre mal froh, wenn die EBU durchgreifen würde und diesen Song auswechseln würde, allein deswegen, weil ich ihn so grausam finde xD
    Also liebe EBU: Auf geht's! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte nicht, dass ist eine der wenigen Songs dieses Jahr die ich total gerne mag.

      Löschen
    2. Ist halt kein Bubblegum-Popsong, sondern etwas höherwertig. Aber manche Fans haben da anscheinend wenig Sinn für...

      Löschen
    3. Vielen Dank für dein Verständnis ;-)
      Ach ja... Meinungsäußerung in Deutschland :D

      Löschen