Dienstag, 28. Februar 2017

Slowenien: BQL waren deutliche Sieger im Televoting



Slowenien - Das slowenische Fernsehen RTVSlo hat die Einzelheiten des Televotings präsentiert und diese machen deutlich, dass Omar Naber bei weitem nicht den breiten Zuspruch des Publikums am Finalabend hatte. Der slowenische Repräsentant erhielt 5.165 Anrufe, das die Brüder des Duos BQL erzielten 13.134 Stimmen, mehr als doppelt so viel.

Von den Juroren herunter-
gewertet: Anej u. Rok Piletič
Die Anrufzahlen wurden allerdings in Punkte umgewandelt, Omar Naber erhielt mit dem zweithöchsten Votum der Zuschauer 50 Punkte, BQL 72 Punkte. Bei den Juroren wurden BQL zuverlässigerweise heruntergewertet und erhielten nur 42 Punkte, Omar Naber 64 Zähler. In der Summe setzte sich Omar Naber, wie schon Manel Navarro in Spanien, gegen den Willen der Zuschauer durch.

Die Juroren beim slowenischen Vorentscheid verhinderten bereits in der Vergangenheit häufiger die Lieblinge der Zuschauer, genannt sei hier Saša Lendero, die 2006 mit ihrer "Mandoline" über 11.000 Anrufe verzeichnen konnte, Juryliebling Anžej Dežan hingegen nur 4.474. In Kombination mit den Punkten der Juroren reichte es für die Siegerin des späteren Second Chance Contests nicht für den Eurovision Song Contest.

BQL - Heart of gold

Kommentare:

  1. Und was heißt das:
    Überall, wo ne Jury vertreten ist, soll man die Finger vom Telefonhörer lassen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. https://youtu.be/DvJCcil0H5U
    Was sagt ihr zum zypriotischen Beitrag, der morgen in voller Länge erscheint? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt ein bisschen billig bzw. schnell mal eben zusammenkomponiert, aber genau sowas hat der ESC gebraucht, schwerfälligen Balladenmatsch haben wir schon genug. :)

      Löschen
    2. Dann höre ich mir das gar nicht mehr an, danke für die Vorwarnung ich kann Balladen einfach nicht leiden.

      Löschen
    3. ja jetzt hab ich selbst reingehört, aber haut mich auch jetzt nicht wirklich um.
      Bisher gefällt mir nur Lettland und Weißrussland oder Italien aber das Gewinnerlied hab ich noch nicht gehört. :D

      Löschen
  3. Vielleicht sagt sich der Sender mal selber ok das ist deutlich von den Zuschauern, dann tauschen wir doch mal aus, denn so verpasst man mit Sicherheit das Finale, denn der singt ja so fürchterlich. Bisschen sollte man sich auch mal was trauen.

    AntwortenLöschen