Donnerstag, 2. Februar 2017

Portugal: Nicht nur Portugiesisch beim Vorentscheid



Portugal - Lusitanien, das Land schwerfälliger Melodien, ist zurück beim Eurovision Song Contest und hat seinen Vorentscheid, das Festival da Canção neu ausgerichtet. Die Sprachenregelung ist in diesem Jahr weggefallen, dennoch singt ein Großteil der Kandidaten auf Portugiesisch. Heute stellte der Sender RTP die Songtitel der beiden Halbfinals im Rahmen einer Pressekonferenz im Coliseu dos Recreios in Lissabon vor.

Die Beiträge im ersten Semifinale am 19. Februar:
01. - Márcia - Agora
02. - Golden Slumbers - Para perto
03. - Fernando Daniel - Poema a dois
04. - Deolinda Kinzimba - O que vi nos meus sonhos
05. - Rui Drumond - O teu melhor
06. - Lisa Garden - Without you
07. - Salvador Sobral - Amar pelos dois
08. - Viva La Diva - Nova glória

Die Beiträge im zweiten Semifinale am 26. Februar:
01. - David Gomes - My paradise
02. - Lena d'Agua - Nunca me fui embora
03. - Beatriz Felício - Ao teu olhar
04. - Pedro Gonçalves - Don't walk away
05. - Helena Kendall - Andamos no céu
06. - Celina da Piedade - Primavera
07. - Jorge Benvida - Gente bestial
08. - Inês Sousa - Se o tempo não falasse

Zu hören gab es die Songs bislang nicht. Von den sechzehn Kandidaten schaffen es acht ins Finale des Festival da Canção am 5. März. Moderiert wird die Show von Sílvia Alberto und Catarina Furtado. Erstmals in seiner 51jährigen Geschichte wurde die Sprachenregelung des Vorentscheids komplett fallen gelassen. Portugal kehrt nach einjähriger Schaffenspause zum Song Contest zurück und tritt mit einem der oben genannten Kandidaten im ersten Semifinale am 9. Mai an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen