Donnerstag, 9. Februar 2017

Deutschland schickt Levina mit "Perfect life" nach Kiew!



Deutschland - "Make Germany great again", das war die Aufgabe und der haben sich fünf Kandidaten gestellt. Bereits nach der ersten Runde, in der "nur" Coversongs vorgetragen wurde, stand die Favoritin eigentlich ziemlich fix fest. Die Wahl fiel einstimmig auf Levina, die zwischenzeitlich sogar Wasser angereicht bekam, nachdem sie die letzte Dreiviertelstunde der Show im Alleingang bestreiten musste.

Das Ergebnis der ersten Runde:

Für die zweite Runde qualifiziert:
- Axel Feige sang "You know my name" von Chris Cornell
- Levina sang "When we were young" von Adele
- Helene Nissen sang "Folsom prison blues" von Johnny Cash
In der ersten Runde ausgeschieden:
- Yosefin Buohler sang "Love on top" von Beyoncé
- Felicia Lu Kürbiß sang "Dancing on my own" von Robyn

In der zweiten Runde sangen die drei Kandidaten den Titel "Wildfire" mit ihren eigenen Arrangements, begleitet von den Heavytones. Zu Wort kam im kurzen Einspieler die norwegische Komponistin Marit Larsen, die man bedeutungsvoll vor die Brooklyn Bridge gesetzt hatte. Persönlich muss ich sagen, dass mir in dieser Fassung auch nur Levina gefallen hat, das Publikum sah es ähnlich.

Das Ergebnis der zweiten Runde:

Für die dritte Runde qualifiziert:
- Levina - Wildfire
- Axel Feige - Wildfire
In der zweiten Runde ausgeschieden:
- Helen Nissen - Wildfire

In der dritten Runde des Vorentscheids, nachdem auch Tim Bendzko singen durfte und Helene ausgeschieden war, wurde "Perfect life" vorgestellt, wieder jeweils auf die beiden Teilnehmer abgemischt. Die Zuschauer durften abstimmen, welche beiden Pakete in das Finale einziehen durften. Zur Auswahl standen sowohl die beiden erfolgreichen "Wildfire"-Interpretationen auch die beiden "Perfect life"-Pakete. Und zum Schluss wurde es dann eine One-Woman-Show.

Das Ergebnis der dritten Runde:

Für das Finale qualifiziert:
- Levina - Wildfire
- Levina - Perfect life
Ausgeschieden:
- Axel Feige - Wildfire
- Axel Feige - Perfect life

Am Ende hatte "Perfect life" mit 69% die Nase vorn. Halten wir fest, es war dann doch nicht ganz so zäh wie zunächst angenommen, das Prinzip der Songfindung hätte man aber locker auf 1,5 Stunden abkürzen können und das Stimmungsbarometer aus Europa hätte man sich ebenfalls schenken können. Am Ende hatte auch Barbara Schöneberger Probleme die ständigen Wiederholungen schön zu reden, trotzdem bleibt sie das Beste, was dieser Show hätte passieren können.


Zur Vita: Isabella Levina Lueen wurde in Bonn geboren und erhielt bereits ab neun Jahren eine professionelle Musikausbildung, sang später in Kiddy-Musicals und studiert in London. Das Triple, dreimal auf dem letzten Platz zu landen wird angesichts der tollen Sängerin, in die Deutschland schockverliebt (Zitat Lena) ist, schwierig. So langwierig das Prozedere auch war, das Gesamtpaket am Ende stimmte und somit wird Deutschland am 13. Mai von Levina mit "Perfect life" vertreten.



Levina - Perfect life

Kommentare:

  1. Wildfire fande ich besser.
    Ja ganz ok. Ghost war mir viel lieber. Aber vllt schaffen wir es jetzt auf Platz 20 :D

    AntwortenLöschen
  2. Die Songs waren an sich nicht der Kracher so viel angekündigt, aber rum kam dabei gar nichts.
    Kann mir nicht vorstellen das wir damit besser abschneiden als die letzten beide Jahre heul, auch wenn Levina meine Wunschkanditatin war.
    Raab ich vermisse dich... xD

    AntwortenLöschen
  3. Schlechtes Omen!
    Deutschland schickt ein drittes Mal meinen Favoriten zum ESC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja zum Lied: Wie schon erwähnt war die Kombi aus Levina und Perfect Life mein Favorit. In der Generalprobe hatte Levina auch schon den meisten Applaus bekommen und ebenfalls nach den Coversongs den besten Eindruck hinterlassen.
      Zwar fand ich Axel mit Perfect Life auch nicht schlecht, aber seine Ausstrahlung war nicht sympathisch genug.

      Löschen
  4. Also wenn der Jahrgang sich weiter mit Balladen füllt fällt es zumindest auf. Mir gefiel perfect life ein Tick besser als wildfire, und Levina war eigentlich nach runde 1 schon fix im Kiew.
    Die Show habe ich mir echt schlimmer vorgestellt, und ich kann verstehen warum man nicht jeden Titel von allen hat performen lassen. Trotzdem sollte egal wie das Ergebnis in Kiew ist,wieder auf einfachere Aufmachungen zurückgegriffen werden, 2013 waren wir eigentlich in Sachen VE schon auf einem guten Weg. Das Highlight war conchitas Satellite Version, einfach der Hammer!
    Ich lehne mich jetzt aus dem Fenster und sage das wird unser bestes Ergebnis seit 2015 :D, mit wildfire hätte ich das triple für möglich gehalten.
    Ich bin zufrieden, wer nix erwartet kann auch nicht enttäuscht werden :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube auch das beste wurde gewählt und die Interpretin geht auch in Ordnung.
    Wo es landen wird kann ich nicht sagen bisher stehen nur wenige Beiträge fest. Aber bisher sind auch fast nur Balladen am Start also abwarten, letzter Platz wird es nicht

    AntwortenLöschen
  6. Bis jetzt platz 8 der feststehenden songs. Ich habe bis jetzt schweiz und frankreich vorne

    AntwortenLöschen