Dienstag, 3. Mai 2016

Tag 2: Zurück nach Stockholm



Europa - Heute werden wir sehen, ob jemand der russischen Kampfmaschinerie gefährlich werden kann oder ob Sergey Lazarev sein Semifinale bereits gestern entschieden hat. Insgesamt rechnen die Journalisten vor Ort dem Russen mehr als zuvor die besten Aussichten für eine Platzierung ganz vorne ein. Nun wollen wir doch einmal sehen, ob der junge Schwede, dessen Lied mich nach wie vor ziemlich kalt lässt, dem etwas entgegenzubringen hat.

Allerdings rechne ich felsenfest mit einer Kopie seines Melodifestivalen-Auftritts. Darüber hinaus ging es heute Vormittag bereits mit der tschechischen Probe gut los, alle Details hierzu gleich in einem separaten Posting. Außerdem sind heute weitere gute Kandidaten dabei, die Zyprioten werden die Bühne rocken, der Fanliebling aus Österreich tritt auf, Estland, Aserbaidschan, Island, Bosnien, alles Kandidaten, die am 10. Mai im Semifinale #1 um die zehn Finaltickets fighten werden.


Zudem darf mit Schweden auch schon der erste Finalist proben, ein Novum, da die Finalisten sonst erst nach Abschluss der Semifinalproben tätig wurden. Deutschland wird tatsächlich erst am Samstag, dafür aber bereits um 9:50 Uhr auf der Bühne im Globen stehen. Freuen wir uns also wieder auf einen spannenden zweiten Probentag aus Stockholm mit vielen kleinen und großen Randgeschichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen