Sonntag, 8. Mai 2016

Tag 7: Jeder kann mal ins Straucheln geraten



Spanien - Die Spanier haben in ihrer Performance nicht viel verändert, der Sturz existiert immer noch, gewollt, geprobt und gekonnt. Der Zuschauer wird sich trotzdem fragen, ob das arme Mädel nun tatsächlich ausgerutscht ist und sich was getan hat oder ob das zur Show gehört. Ansonsten ist die Darbietung sehr dynamisch, es macht Spaß zuzusehen und Barei kann sich einfach auch bewegen, wie man ja auch schon im Musikvideo gesehen hat.

Einzig verändert wurde die Frisur, ein frecher hochgesteckter Schnitt und viele Klunker am Handgelenk. Ihre Mitstreiterinnen im Hintergrund tragen weiterhin ihre schwarzen Cheerleader-Outfits mit den weißen Streifen am Saum. Die Frage, die sich vielen nun stellt ist tatsächlich, ob dieser Sturz Barei eher helfen oder schaden wird. Auch auf der Pressekonferenz war dies noch einmal Thema , so 100%ig überzeugt ist die junge Spanierin von ihrer Leistung offenbar selbst noch nicht.

Die Frage, ob man denn auch auf der Song Contest-Bühne stürzen wolle, hat man sich bereits beim Dreh des Musikclips zu "Say yay!" gestellt und sich dann doch nach langen Diskussionen dafür entschieden. Es symbolisiert eben eindrucksvoll, dass der Mensch in jeder Lebenssituation ins Stolpern gebracht werden könne und man dann einfach aufstehen und so tun müsse, als sei nichts gewesen. Für sie sei es schwerer gewesen, sich auf diverse Kameras gleichzeitig zu konzentrieren, die sie ins Visier neben könnten.

Auch für Barei geht mit der Eurovisionsteilnahme ein lang gepflegter Wunsch in Erfüllung und sie saugt nun alles aus dieser Eurovisionswelt auf. Man habe durch die Teilnahme ganz andere Möglichkeiten und Vorteile, auch außerhalb der eigenen Landesgrenzen Erfolge und Auftritte zu landen. Zum Schluss der Pressekonferenz sang sie noch meinen persönlichen Song Contest-Favoriten "Quédate conmigo", abschließend einen Auszug aus "Say yay!" Ob der Sturz nun beim Voting auffällt oder nicht, Spanien wird auf jeden Fall ganz gut abschneiden, schätze ich.


Immer wieder aufgestanden: Barei bei der Probe
Bei der Pressekonferenz gab es u.a. Pastora Soler zu hören
Posen für die Journalisten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen