Donnerstag, 12. Mai 2016

News-Splitter (506)



Türkei - Wie Euronews berichtet, liegt der Europäischen Rundfunkunion ein offizielles Schreiben des türkischen Fernsehens TRT vor, das bestätigt, dass der Sender im kommenden Jahr zum Eurovision Song Contest zurückkehrt. Bisherige Meldungen, dass die Türkei zum Wettbewerb zurückkehrt, verliefen sich als Falschmeldungen im Sande. TRT zog aufgrund der Unzufriedenheit über den Jury- und Big Five-Status nach dem Contests 2012 zurück, die EBU ist von ihren Prinzipien jedoch nicht abgewichen.

Norwegen - Dem norwegischen Sender NRK droht ein Streik, der u.a. auch den Eurovision Song Contest 2016 beeinträchtigen könnte. Aufgrund einer Neuregelung von Überstunden, zu der es gestern keine Einigung gab, könnte ein Ausfall von rund 2.300 streikenden Mitarbeitern große Teile des Senders lahmlegen und eine Reihe von TV-Produktionen, darunter auch die Finalübertragung des Eurovision Song Contests gefährden. NRK hat sich bislang nicht offiziell zu dem angedrohten Streik geäußert.

USA - Der Eurovision Song Contest wird bekanntermaßen erstmals live in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Das Kommentatorenteam von Logo TV, dem landesweiten Fernsehsender, der sich über Kabel an die LGBT-Community richtet, wird von Carson Kressley und Michelle Collins kommentiert. Carson ist TV-Moderator, der u.a. Shows wie "How to look good naked" moderiert und als Juror bei "RuPaul's Drag Race" mitwirkt, Michelle Collins ist Comedian und moderiert die Talkshow "The View". Neben den USA wird das Finale u.a. auch in Neuseeland, Portugal und China übertragen.

Bosnien-Herzegowina - Die bosnische Delegationsleiterin Lejla Banović zeigte sich überrascht, dass es "Ljubav je" nicht ins Finale des Eurovision Song Contests geschafft hat. "Wir sind uns alle einig, dass das Bühnenkonzept möglicherweise nicht verstanden wurde.", gesteht Banović ein, wundert sich dennoch, dass Bosnien erstmals nicht in der Endrunde vertreten ist. Zugleich zeigte sich das bosnische Team erstaunt darüber, dass es Österreich ins Finale geschafft hat. Dalal & Deen feat. Ana Rucner & Jala spielten vergangenen Abend im Euroclub von Stockholm.

Russland - Nach dem ersten Semifinale hat der russische Beitrag "You are the only one" von Sergey Lazarev in einer Reihe von Ländern die iTunes-Charts erklommen, darunter natürlich die Spitzenposition in Russland. In Weißrussland stieg der Titel u.a. auf der #16 ein, in Schweden auf der #15 und darüber hinaus in 13 weiteren Nationen. Auch der schwedische Beitrag von Frans, den ich hierzulande bereits bei Radio Hamburg gehört habe, hat den Sprung in zehn Nationen in die iTunes-Charts geschafft. Russland gilt dennoch weiterhin als größter Favorit auf den Song Contest-Gesamtsieg.

Kommentare:

  1. @Türkei
    Solange kein Interpret benannt wurde bzw. ich die Türkei nicht auf der ESC-Bühne 2017 sehe, glaub ich es nicht! ;-) Wir sind alle schon Mal drauf reingefallen!

    @Bosnien
    hahaha coole Sache xD Naja... Vielleicht liegt es aber auch an den schlechten Schlagzeilen (Schlägerei), die wir in den letzten Tagen aus Bosnien gehört haben! Oder doch vielleicht an der schlechten Interpretation? Ist ja alles Geschmacks- bzw. Ansichtssache, ne? ;-) Vielleicht haben wir ja auch die Message verstanden, aber fanden diese doof/unpassend? hahah ich hör ja schon auf!
    Den Satz über Österreich finde ich aller Hand!

    AntwortenLöschen
  2. zur Türkei: seh ich genau so wie Janni... erst wenn die auf der bühne stehen glaub ich es xD

    AntwortenLöschen