Mittwoch, 11. Mai 2016

Erstes Halbfinale: Pressekonferenz und Finalauslosung



Schweden - Die Pressekonferenz nach dem ersten Semifinale ist vorbei und brachte neben gefälligen Gratulationsfloskeln auch einige interessante Fakten und Aussagen zum Tragen. Zum einen möchte ich nachreichen, dass Kroatien natürlich auch seit Jahren auf seinen Finaleinzug gewartet hat und erstmals seit 2009 wieder in einer Endrunde vertreten ist. Außerdem wurde geklärt, warum Iveta Mukuchyan die Flagge von Bergkarabach geschwenkt hat.

Sie komme aus Deutschland und stehe für Frieden, sie drückt ihre eigenen Gedanken aus und möchte mit dieser politischen Geste den Frieden in Europa symbolisieren. Ob sie das nun geschafft hat oder sich unter Umständen noch Ärger eingehandelt hat, wird sich zeigen. Iveta darf jedenfalls in der zweiten Hälfte im Finale antreten, obwohl sie lieber in der ersten angetreten wäre. Ein aufgebrachter aserbaidschanischer Journalist hielt anschließend einen Vortrag über Bergkarabach, das ein Teil Aserbaidschan war ist und brachte Samra in Verlegenheit, die diplomatisch mit "It's all about music." antwortete.

Sergey Lazarev musste sich einem ukrainischen Journalisten stellen, der fragte, ob schwule und lesbische Eurovisionfans in Russland sicher wären. Er versprach, dass es im ganzen Land Gayclubs gäbe und alle Menschen, egal welcher Nationalität oder sexueller Orientierung willkommen seien, man habe dies bereits bei den Olympischen Spielen in Sotschi unter Beweis gestellt. Phillip Kirkorow bestätigte dies und lud alle nach St. Petersburg ein. Wir werden sehen. 

Die österreichische Sängerin Zoë fühlt sich in der Eurovisionsbubble sehr wohl und kann nun endlich nachvollziehen, warum alle in diesem Zirkel so verrückt danach sind. Sie würde am liebsten jedes Jahr wiederkommen, war dann aber doch etwas irritiert, dass man die Hälfte auslosen müsste und stellte schüchtern die Frage, ob es denn gut sei, dass sie die "2nd Half" gezogen hat. Österreich bessert seine Eurovisionsbilanz erneut auf, von den Fans vor Ort wird sie nach wie vor in den höchsten Tönen gelobt. Maltas Sängerin Ira Losco erklärte zu einem möglichen Sieg "We could have a little Eurovision island".

"Es ist ein historischer Moment für unser Land.", sagte Gabriela Gunčíková nach dem ersten tschechischen Finaleinzug. Sie freue sich, dass sie bei diesem Moment dabei war und hofft auch, dass sich das Interesse am Wettbewerb in Tschechien und der Slowakei dadurch steigern wird. Zudem wurde, wie bei Armenien erwähnt, ausgelost, in welcher Hälfte die Finalisten starten werden. So ergab sich für Tschechien, Ungarn, die Niederlande und Aserbaidschan die erste Hälfte, Armenien, Kroatien, Malta, Österreich, Russland und Zypern werden in der zweiten Hälfte am Samstag antreten.

Kommentare:

  1. 'Ein aufgebrachter aserbaidschanischer Journalist hielt anschließend einen Vortrag über Bergkarabach, das ein Teil Aserbaidschan war'
    Nein!
    Es war und ist völkerrechtlich ein Teil Aserbaidschans.

    Ich finde es echt erbärmlich, dass Armenien fast jedes Jahr die ESC-Bühne (nun auch das Greenroom *lol*) für seine politischen Interessen ausnutzt. Die EBU sollte endlich mal was dagegen tun! Außerdem die illegale Flagge vom sogenannten Rep. Berg-Karabach war doch verboten dieses Jahr oder nicht?

    Es begann schon damit, dass ein Sänger der in Karabach geboren ist, Armenien vertritt (2006)
    Dann 2009 bei der Punktvergabe. Sirusho hielt ein Bild aus Karabach in die Kamera. Letztes Jahr sangen die über 'armenischen Völkermörd' und dieses Jahr sowas.

    Wieso wollte denn Iveta nicht mit armennischen Flagge den Frieden symbolisieren? Dagegen würde niemand sein.

    Naja..EUROVISION IS ABOUT MUSIC so WIRD es hoffentlich mal sein.

    AntwortenLöschen
  2. 2008 hat Georgien eine Künstlerin aus Abchasien geschickt und danach hat damals auch kein Hahn gekräht...

    AntwortenLöschen
  3. Auf Französisch ist ja auch ganz verzichtet worden ist mir jetzt erst aufgefallen.. xD

    AntwortenLöschen
  4. Auf Französisch ist ja auch ganz verzichtet worden ist mir jetzt erst aufgefallen.. xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Doppelpostings fangen hier an zu nerven... bald schreib ich hier gar nix mehr

      Löschen
  5. Wenn net mal die journalisten mit dem politischen gelaber aufhören können -.-

    AntwortenLöschen
  6. Zeichen von Frieden? Klar gerade wo es in der Region wieder am köcheln ist. Aber selbst Schuld von der EBU. Wird es verboten, zeigt man es erst recht...

    AntwortenLöschen