Donnerstag, 19. Mai 2016

Andorra: Weiterhin keine Teilnahme in Aussicht


Andorra - Ähnlich wie beim Fürstentum Liechtenstein kann man gewissenhaft davon ausgehen, dass das andorranische Fernsehen RTVA kurz nach Ende der Eurovisionssaison seine Teilnahme am nächsten Wettbewerb absagt. So auch in diesem Jahr, aus Andorra la Vella wird auch 2017 kein Starter kommen.

Immerhin hat sich der Sender
ein modernes Outfit verpasst
"Momentan gehört es nicht zu unseren Voraussagen, am Eurovision Song Contest 2017 teilzunehmen. Aus verschiedenen Gründen können wir diese Möglichkeit nicht wahrnehmen. Momentan haben wir andere Prioritäten, es tut uns sehr leid.", so der Kommentar aus den Pyrenäen. Wenn man die Vorgeschichte von RTVA kennt, ist die Absage keine große Überraschung.

Andorra nahm zwischen 2004 und 2009 am Eurovision Song Contest statt. Nachdem Tschechien es in diesem Jahr ins Finale schaffte, ist Andorra das einzige Teilnehmerland, das noch keine Finalteilnahme verzeichnen kann. Da der Sender RTVA seine Drohung aus der EBU auszutreten nicht wahrgemacht hat, kann er jederzeit, falls finanziell möglich, zum Wettbewerb zurückkehren.

Kommentare:

  1. Ist eigentlich schade, aber verständlich :-/

    AntwortenLöschen
  2. ich rechne im diesen jahrtausend nicht mehr mit Andorra :D im nächsten leben dann

    AntwortenLöschen