Mittwoch, 25. Mai 2016

Irland: RTÉ ist auch 2017 wieder am Start


Irland - Auch nach der weiteren Pleite mit Westlife-Sänger Nicky Byrne, der sich nach dem Ausscheiden in Stockholm etwas eingeschnappt zeigte, hält das irische Fernsehen RTÉ am Eurovision Song Contest fest und plant seine Teilnahme für den kommenden Wettbewerb in der Ukraine. Auf welche Art und Weise der Beitrag ermittelt wird, ließ der Sender aber noch offen.

RTÉ wählte, anders als in den Jahren zuvor intern für den 61. Eurovision Song Contest in Stockholm. Nicky Byrne wurde bereits relativ früh als irischer Vertreter bekannt gegeben, trotz einiger Promotionauftritte im Ausland nützte die dünne Stimme nicht zum Finaleinzug mit "Sunlight". In den Jahren zuvor wurde jeweils ein Mini-Vorentscheid während der eigentlichen Talkshow "The Late Late Show" abgehalten.

Der letzte Sieg Irlands datiert aus dem Jahr 1996. Vor zwanzig Jahren siegte Eimear Quinn mit dem sphärischen Titel "The voice", danach landete Irland keinen großen Erfolg mehr, zwar qualifizierte sich das Land regelmäßig für das Finale und landete auch in den Top Ten, u.a. mit den Zwillingen von Jedward, die Zeiten, in denen Irland aber kaum einholbar war, sind längst vorbei.

1 Kommentar:

  1. Nach 3 Pleiten im Semi sollten sich die Iren so langsam mal was Neues einfallen lassen

    AntwortenLöschen