Sonntag, 8. Mai 2016

Tag 7: Jamie-Lee in ihrer eigenen Welt



Deutschland - Die deutsche Einstellung beginnt mit einem Close Up auf den Mond im Hintergrund, die Kamera zieht von ihm weg, man erkennt Jamie-Lee und auch wieder Bodennebel, der hervorragend zu der ganzen Stimmung im Dunkelwald passt. Dass der NDR nicht viel verändert hat, erschien logisch, schließlich ist die Performance, die wir vorgestern bereits in der Probe gesehen haben, mehr oder weniger auch die vom Vorentscheid in Köln. Insbesondere am Outfit hat man nichts geändert, das würde Jamie-Lee auch irgendwie ihren Showcharakter rauben.

Nach den Proben, die ganz in Ordnung waren, jedoch eben keine neuen Erkenntnisse gebracht haben, strahlte Jamie-Lee wieder über das ganze Gesicht, ihr macht die ganze Eurovisionsbubble offenbar auch außerordentlich viel Spaß. Eine gewisse Erleichterung ist aber auch zu erkennen gewesen. Insgesamt wurde "Ghost" dreimal aufgeführt, mit jedem Mal lief es runder, was auch bei der deutschen Pressekonferenz bestätigt wurde.

Die Pressekonferenz, zu der auch eine Unplugged-Version ihres Eurovisionstitels gehörte, brachte die Erkenntnis zu Tage, dass Jamie-Lee bereits im zarten Alter von fünf Jahren im Gospelchor gesungen hat und vegan lebt. Sie ist engagiert im Tierschutz und nachdem sie ein Video über Massentierhaltung gesehen habe, sei ihr die Lust auf Fleisch vergangen. Den Eurovision Song Contest verfolgt sie selbst erst seit dem Sieg von Lena, cool findet sie Jedward.

Deutschland muss sich mit seinem Beitrag in diesem Jahr, wie auch schon mit Ann-Sophie nicht schämen und ein paar Pünktchen dürften durch das revolutionierte Punkteschema auch für Jamie-Lee übrig sein, mehr und mehr verdichten sich aber die Anzeichen, dass trotz ihrer sympathischen Art kein ordentliches Ergebnis herauskommen wird, in den Quoten fällt sie weiter, auch die ausländische Presse zeigt wenig Regung und diesen Manga-Style muss man auch mögen irgendwie... Sie freue sich aber heute Abend auf den Walk über den Roten Teppich. Inzwischen ist sie auch schon auf ihm unterwegs und hat bei der Ziehung die erste Hälfte für das Finale gezogen.


Süß und niedlich, Jamie-Lee zum Zweiten
Präsentierte sich während der PK mit rosa Käppchen
...und sang auch unplugged auf dem Podium

Kommentare:

  1. Wenn ein erneute schlechte Platzierung zustande kommt die ja schon fast sicher ist, muss der NDR sich schon was überlegen wie es mit dem Vorentscheid weitergehen soll, wenn man es so beibehält können wir uns auch in den nächsten Jahren auf schlechte Platzierungen einstellen, wie sagt man immer im Fussball? Ja Schreiber raus... :D

    AntwortenLöschen
  2. Noch mal meine persönliche Meinung. Ann-Sophie auftritt war schlimm, ich glaube nicht das Jamie-Lee (was haben die alle mit diesen Doppelnamen?) so abschneidet, allein schon weil sie nicht so eine Ausstrahlung wie eine Mumie hat. Denke Platz 17 ist drin.

    AntwortenLöschen