Samstag, 28. Mai 2016

Intervision: Erneut Stimmen für Wiederaufnahme



Russland - Nachdem sich viele russische Parlamentsmitglieder vom Eurovisionsvoting in Stockholm vor zwei Wochen ausgestochen fühlten, werden nun wieder die Rufe nach einem Intervision Song Contest lautet. Dieser hätte eigentlich schon 2004 nach sechsjähriger Pause wieder stattfinden sollen, soweit kamen die Planungen in Russland allerdings nicht.

Trat nach der abgesagten
Intervision in Stockholm auf :
Ivan für Weißrussland
Der damals für Russland ausgewählte Interpret Alexander Ivanow hat mittlerweile sogar für Weißrussland am Eurovision Song Contest teilgenommen. Nun sprechen sich Abgeordnete der russischen Duma wieder für die Aufnahme von Plänen für den Wettbewerb aus, den es bereits in den 70er Jahren im polnischen Ostseebad Sopot gab und der 2008 ein einmaliges Comeback feierte, aus dem Tadschikistan als Sieger hervorging.

Der Intervision Song Contest war ab 1970 als osteuropäisches Gegenstück zur Eurovision eingeführt worden. Zu seiner Zeit konnten u.a. die sowjetische Diva Alla Pugachova oder die finnische Sängerin Marion Rung den Wettbewerb für sich entscheiden. Auch die ehemalige DDR entsandte Teilnehmer zum Festival nach Sopot. Nach 1980 musste der Contest eingestellt werden, nachdem in Polen der Ausnahmezustand verhängt wurde.

1 Kommentar:

  1. Am Ende machen die eh wieder am Song Contest mit, auch wenn es diesen Intervision Song Contest geben sollte..hab ich so im Gefühl.

    AntwortenLöschen