Mittwoch, 4. Mai 2016

News-Splitter (504)



Schweden - Wiktoria, die beim Melodifestivalen in diesem Jahr mit dem Titel "Save me" antrat und Vierte wurde, darf nicht als Jurorin beim Eurovision Song Contest mitwerten. Ihre Neutralität kann nicht garantiert werden, da sie im Vorfeld Teil der diesjährigen schwedischen Preview-Shows war, bei der die Gäste Punkte für die einzelnen Beiträge vergaben. Ersetzt wird Wiktoria nun von Lisa Ajax, die ebenfalls am Melodifestivalen teilnahm. Die Entscheidung wurde nicht von der EBU getroffen, sondern vom Sender SVT, um jedwede Spekulation zu unterbinden.

Niederlande - Eine weitere bekannte Spokesperson aus dem Kreise des Eurovision Song Contest steht fest. Trijntje Oosterhuis wird in diesem Jahr die "douze points" der niederländischen Juroren verkünden. Trijntje nahm 2015 mit dem Lied "Walk along" für die Niederlande teil, schied jedoch im Semifinale vorzeitig aus. Besonders ihr Kleid, dass sie während der Proben trug, blieb in Erinnerung, aufgetragen wurde es im Anschluss von Edsilia Rombley, die die niederländischen Punkte im vergangenen Jahr vorlas.

Grönland - Wie Eurovoix.com meldet, wird das grönländische Fernsehen KNR den Eurovision Song Contest in diesem Jahr nicht live übertragen. Kalaallit Nunaata Radioa ist zwar assoziiertes Mitglied der Europäischen Rundfunkunion und hat den Wettbewerb z.B. 2011 aus Düsseldorf zeitversetzt ausgestrahlt, in diesem Jahr besteht hingegen kein Interesse. Grönländer, die den Wettbewerb dennoch verfolgen möchten, können das, ähnlich wie die Bewohner der Färöer Inseln mittels dänischem Fernsehen tun, DR überträgt alle drei Shows live und in Farbe.

1 Kommentar:

  1. Dann müsste man aber auch Anja Veterova aus Mazedonien disqualifizieren, weil sie bei escplus ihre Favoriten bekanntgegeben hat.

    AntwortenLöschen