Donnerstag, 19. Januar 2017

Dänemark: DR beharrt auf "No boyband"-Regel



Dänemark - Da ist sie, die dänische Melodi Grand Prix-Liste mit der ausdrücklichen Bemerkung, dass in diesem Jahr keine Boybands am Start sind, um vom drögen Mittelmäßigkeitsimage der letzten beiden Jahre abzurücken. Stattdessen präsentierte DR heute Vormittag zehn frische Solisten.

Die Teilnehmer des Melodi Grand Prix 2017:
01. - Ida Una - One
02. - Thomas Ring - Vesterbro
03. - Rikke Skytte - Color my world
04. - Anja Nissen - Where I am
05. - Calling Mercury - Big little lies
06. - Anthony - Smoke in my eyes
07. - René Machon - Warriors
08. - Sada Vidoo - Northern lights
09. - Jeanette Bonde - Hurricane
10. - Johanna Beijbom - A.S.A.P.

Zum dänischen Vorentscheid zurückgekehrt ist damit die australische "The Voice"-Siegerin, die im vergangenen Jahr hinter Lighthouse X bereits den zweiten Platz beim Dansk Melodi Grand Prix belegt hat. Die Finalisten wurden aus 1.115 Bewerbungen ausgewählt. Ob der Ausschluss von Boybands gerechtfertigt war und die Kandidaten wirklich mehr taugen als in den Jahren zuvor, erfahren wir am Finalabend des dänischen Vorentscheids am 25. Februar in Herning.

Kommentare:

  1. Sada Vidoo und kein anderer bitte!

    AntwortenLöschen
  2. irgendwie hab ich es geahnt, dass Anja wieder zurückkehren wird :D dann bin ich mal gespannt was mein ESC-hassland anzubieten hat an kandidaten :D

    p.s.: bin ich der einzige, dem die "No-Boyband-Regelung" gefällt? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt die Regelung auch, aber fair ist sie nicht!

      Löschen