Donnerstag, 1. September 2016

Ukraine: Online-Voting und Semifinals für Vorentscheid



Ukraine - Da ich mittlerweile den Ruf habe über das Organisationstalent der Ukraine zu schimpfen, gibt es heute einmal stimmungsneutrale Infos zum geplanten nationalen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest im eigenen Land. Der Privatsender STB hat das Konzept des Auswahlverfahrens für 2017 erläutert.

Ab heute können sich interessierte Interpreten und auch Nachwuchstalente online für eine Wildcard anmelden. Bis einschließlich 10. Januar können Anmeldungen vorgenommen werden. Nach dem Online-Voting steht ein Kandidat fest, der am nationalen Vorentscheid teilnehmen darf. Ein ähnliches Konzept hat die Schweiz jahrelang veranstaltet.

Hinzu kommen sechs Live-Auditions in den großen Städten des Landes, Charkow, Odessa, Lviv, Dnipro, Saporoshije und Kiew. Diese finden irgendwann zwischen dem 19. November und dem 15. Januar statt. Aus diesen Vorrunden gehen zwischen 20 und 40 Interpreten hervor, die sich den drei bis vier Semifinals im TV-Vorentscheid stellen. 

Aus jedem dieser drei oder vier Halbfinals qualifizieren sich zwei bis drei Künstler für die Finalshow, die STB in Zusammenarbeit mit dem öffentlich-rechtlichen Sender NTU für Ende Februar angesetzt hat. Die Namen, wer es in die Halbfinals schafft, werden am 31. Januar bekannt gegeben.

Kommentare:

  1. Hand auf's Herz... Es ist dein Blog Nils und wenn es jemandem nicht passt, dass du so über die Organisation der Ukraine schimpst, dann muss er weichen. Verändere nichts an deiner Persönlichkeit. Wir müssen ja nicht alle einer Meinung sein. Ist ja auch verständlich! Und es wird immer einen geben, der nicht zufrieden sein wird. Also wieso nicht weiterhin meckern, wenn es was (in deinen Augen) zu meckern gibt? ;-)

    AntwortenLöschen
  2. No T, No Shade aber ist das nicht genau was wir alle hier an dem Blog lieben? Der trockene Humor und die schnippischen Kommentare sind für mich Gold :D

    Und ja im Falle Ukraine darf man gerne meckern wenn es um Organisation geht :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich mecker auch weiterhin, keine Sorge. Würde mir nur wünschen, dass ich mal wieder etwas mehr zum Zerreißen habe, ich brauche wieder Eurovisions-Input sonst nimmt der Zynismus noch Überhand :D

    AntwortenLöschen