Mittwoch, 21. September 2016

Liechtenstein: Kein Debüt in Kiew zu erwarten


Liechtenstein - Auch im kommenden Jahr ist kein Debüt von Liechtenstein beim Eurovision Song Contest zu erwarten. Der Sender 1FL TV hat seine Teilnahme abermals verneint und dafür auch plausible Gründe im Interview dargelegt. Gegenüber ESCpedia.info spricht Direktor Peter Kölbel über die Absage.

"Die EBU würde 1FL TV akzeptieren, das ist nicht das Problem. Um Mitglied zu werden müsste eine Gebühr und eine jährliche Teilnahme-Fee gezahlt werden. Dafür könnte man am Song Contest und dem Programmaustausch teilhaben.", der Nachrichtenaustausch hätte allerdings keinen Wert, da der Sender ausschließlich über Liechtenstein selbst berichtet, so Kölbel.

Nur für den Song Contest seien die Gebühren demnach zu hoch und solange der Staat die Kosten nicht trägt, gäbe es für 1FL TV auch keine Chance, der Europäischen Rundfunkunion beizutreten. Die Kosten für eine einmalige Teilnahme an einem Musikwettbewerb wären nicht verhältnismäßig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen