Freitag, 30. März 2012

Deutschland: Romans Album kommt am 13. April


Deutschland - Am 13. April soll nun das Album von Roman Lob in die Läden kommen und wird ebenfalls als Download auf allen gängigen Plattformen im Internet erhältlich sein. In den vergangenen Wochen hat er gemeinsam mit seinem Mentor Thomas D die Songs für die CD aufgenommen, zeitweise war sein Song Contest-Titel "Standing still" nicht als Download verfügbar.

Im Interview mit n-tv erklärte der 21jährige Star für Baku, dass die letzten Wochen und Tage sehr aufregend für ihn waren: "Ich erlebe sehr viel Neues. Wir haben gerade über mehrere Wochen mein Album aufgenommen (...). Das war echt eine coole Zeit, die ich nicht missen möchte." Vergleiche mit Lena und das vergleichsweise geringe Interesse an USFB weist Roman zurück.

"Wir sind zwei unterschiedliche Personen. Und "Unser Star für Oslo" damals war auch etwas anderes als "Unser Star für Baku" - das war die erste Staffel von dem ganzen Format. Da gab es vielleicht einen größeren Hype. Und Lena war natürlich ein Phänomen. Sie hat das Ding für uns nach Hause geholt und ihren Teil super gemacht. Vielleicht ist das Interesse jetzt ein bisschen geringer, aber für mich ist trotzdem alles super.", so Roman im Interview.

Auch für den Fall, dass es mit der Musik nicht klappt, hat er eine Alternative als Industriemechaniker in seinem alten Betrieb: "Wir behalten dich jetzt erst einmal bei uns. Guck du mal, wie es läuft. Und wenn es nicht läuft, dann komm wieder zu uns zurück. Du hast deinen Platz hier sicher.", so der Wortlaut seiner Firma. Wie erfolgreich seine Karriere verlaufen wird, zeigt sich in den nächsten Wochen, am 26. Mai tritt Roman auf Startposition 20 im Finale des Eurovision Song Contests an. Das komplette Interview mit Roman kann man hier bei n-tv lesen.

Mittwoch, 28. März 2012

Litauen: "Love is blind" auf Russisch und Litauisch


Litauen - Bevor hier in den nächsten Tagen aufgrund mangelnder Nachrichten überhaupt nichts mehr gepostet wird, stellen wir heute noch einmal ein paar weitere Versionen der Eurovisionsbeiträge vor, die für Baku gewählt wurden. Der Mangel an Infos aus den Teilnehmerländern kommt daher, dass sie die 42 Delegationen nun auf ihren Auftritt beim Song Contest vorbereiten und das meiste hinter verschlossenen Türen stattfindet.

Somit bietet sich die Gelegenheit einige Titel, die in den vergangenen Wochen informationstechnisch etwas zu kurz gekommen sind, in anderen Sprachen etc. vorzustellen. Litauens Interpret Donny Montell beispielsweise hat seinen Song Contest-Beitrag "Love is blind" etwa ebenfalls auf Litauisch und auf Russisch eingesungen. Beide Versionen können bei Youtube angehört werden.

Des weiteren steht inzwischen auch die zweisprachige Version von "L'amore è femmina" von Nina Zilli bereit, die sich, wie Raphael Gualazzi im Vorjahr, dazu entschieden hat, ihr Lied sowohl auf Italienisch als auch auf Englisch beim ESC zu singen. Hinzu kommt somit der Zusatz "Out of love".

Montag, 26. März 2012

Schweden: Melodifestivalen wandert nach Solna


Schweden - Das schwedische Melodifestivalen verabschiedet sich von der Globen Arena, die 1989 erstmals und seit 2002 durchgehend für die Ausrichtung des Finales des Vorentscheids verantwortlich war und in dem 2000 der Eurovision Song Contest stattfand. Das Festival zieht ab 2013 in die größere Swedbank Arena im Vorort Solna, die sich derzeit noch im Aufbau befindet.

In die neue Swedbank Arena sollen nach Veranstalterangaben bis zu 65.000 Menschen passen. Die Eröffnung der neuen Halle ist für den 27. Oktober 2012 angesetzt. Während die Mehrzweckhalle bei Sportveranstaltungen bis zu 15.000 Plätze fassen soll, passen zu Konzerten bis zu 65.000 Menschen hinein. Wie hoch die Kapazität während des Melodifestivalens sein wird, verriet SVT-Eventmanager Thomas Hall noch nicht.

Das Finale des Melodifestivalen gehört alljährlich zu den meistgesehenen Shows ganz Skandinaviens, der Termin für das Finale 2013 wird voraussichtlich der 9. März sein und der wohl größte Live-Vorentscheid der kommenden Saison. Schweden nimmt in diesem Jahr mit Loreen und "Euphoria" am Eurovision Song Contest teil.

Sonntag, 25. März 2012

Eurovision am Sonntag (9)


Wieder einmal gibt es Eurovision am Sonntag, nachdem mein dritter Norwegen-Aufenthalt nun hinter mir liegt und von der Color Line-Liveband "Fairytale" gespielt wurde, wird's Zeit einen Blick nach vorne zu werfen und die Entscheidungen der 42 Nationen für den Wettbewerb in Baku zu analysieren. Da dies hier jedoch den Rahmen sprengen wird, werden wir ab 1. April täglich ein Teilnehmerland genauer unter die Lupe nehmen und die Kandidaten detailliert vorstellen.

Aserbaidschan - Während sich die Delegationen der Teilnehmerländer beeindruckt von den Entwicklungen in Baku zeigen und das Engagement von Europäischer Rundfunkunion und dem Sender ictimaiTV loben, dreht es sich in den deutschen Medien viel mehr um die Meldungen über Folter und Menschenrechtsverletzungen in Aserbaidschan. Da wir darüber aber mittlerweile umfassend berichtet haben und das hier nicht im Hauptfokus stehen sollte, lieber noch ein kurzer Bericht über die Allocation Draw vom Dienstag.

Deutschland hat mit Startplatz 20 im Finale wieder einmal Losglück bewiesen. Die späte Startnummer dürfte für Roman Lob schon einen ersten Pluspunkt bedeuten. Während ich das Lied noch genauso belanglos finde, wie dereinst bei USFB und sich bei mir nachträglich nichts entwickelt hat, wie damals bei Lena Meyer-Landrut, hoffe ich einfach mal, dass der Song zumindest europaweit besser ankommt als bei mir.

Vor dem deutschen Beitrag steht zunächst Pastora Soler aus Spanien auf der Bühne. Das spanische Fernsehen wählte diese Position, nachdem sie beim Delegationstreffen die Wildcard gezogen haben. "Quédate conmigo" hat sich, nach dem Durchhören aller Titel spontan an die Spitze meines eigenen Rankings geschoben, Spanien hat meiner Meinung nach wieder einmal gute Karten auf eine vordere Platzierung. Zu wünschen wäre es den Spaniern natürlich, lange genug landeten sie im unteren Mittelfeld oder, wie im Falle von Soraya 2009 in Moskau, nahezu ganz im Keller.

San Marino - Vermutlich nur einmal werden wir den Titel von Valentina Monetta hören, nämlich an elfter Stelle im ersten Semifinale am 22. Mai. Ralph Siegel hat in der vergangenen Woche sämtliche "Facebook"-Passagen aus seinem Titel gestrichen, der jetzt zum satirischen "Social Network Song" ummodelliert wurde. Die Melodie ist gleich geblieben und wenn man ihn sich mehrmals anhört, ist er auch gar nicht mehr so schlecht. Beim Eurovision Song Contest bleiben glücklicherweise immer knapp zwei Monate, um sich ein Lied schönzuhören, im Fall von San Marino hat es funktioniert.

Dank der regelwidrigen Textpassagen hat das Lied von Grand Prix-Urgestein Ralph Siegel aber auch in Deutschland einiges an Aufmerksamkeit erhalten, zumindest habe ich in der letzten Woche wesentlich mehr Nachrichten aus dem italienischsprachigen Winzstaat gelesen, als über unseren eigenen Beitrag. Deutschland ist jedoch nicht im ersten Semifinale stimmberechtigt, dafür jedoch der direkte Nachbar Italien, die Schweiz und Österreich.

Genauso chancenlos sehe ich auch das Comeback von Montenegro an. Rambo Amadeus teilt das Schicksal von Andrea Demirović und Stefan Filipović und muss die Show eröffnen. Sein "Euro Neuro" klingt nach vielem, aber nicht wirklich schön. Da auch die fehlenden Sympathie- und Nachbarschaftsstimmen von den übrigen Nationen Ex-Jugoslawiens nicht kommen werden, dürfte Montenegro eine neuerliche Pleite erleben und nach wie vor das unerfolgreichste Land des damaligen Vielvölkerstaates bleiben.

Freitag, 23. März 2012

Echo 2012: Über Roman und Lena


Deutschland - 2,58 Millionen Zuschauer hatte der Echo 2012, der gestern Abend verliehen und von Ina Müller und Barbara Schöneberger moderiert wurde, eine schlechte Quote für die ARD, dafür aber immerhin eine Auftritt von unserem Star für Baku, Roman Lob. Lena Meyer-Landrut ging in diesem Jahr leer aus.

Als besser Künstler in der Kategorie Rock/Pop National wurde Udo Lindenberg ausgezeichnet, der zudem auch den Echo für die erfolgreichste Musik-DVD-Produktion National erhielt. Weitere Preisträge waren u.a. Caro Emerald als beste internationale Newcomerin, Bruno Mars als bester Künstler Rock/Pop International, sowie Tim Benzko, Adele, Rosenstolz und Coldplay.

Der Echo wird seit 1992 von der Deutschen Phono-Akademie vergeben, seit 2010 findet die Verleihung im Palais am Funkturm in Berlin statt.

Roman Lob live bei der Echo-Verleihung

Donnerstag, 22. März 2012

San Marino: Ein Song über soziale Netzwerke


San Marino - Und da haben wir den 42. und letzten Beitrag für den diesjährigen Eurovision Song Contest. In San Marino wurde heute die neue, umgeschriebene Version des ursprünglich "Facebook (uh oh oh)" heißenden Titels veröffentlicht. Nun trägt der Song von Valentina Monetta den Namen "The Social Network Song".

Ralph Siegel ist verantwortlich für den diesjährigen sanmarinesischen Beitrag, der zunächst von der Europäischen Rundfunkunion zurückgewiesen wurde, da der Song kommerzielle Inhalte hatte, zu oft sei Facebook erwähnt worden. Anfang der Woche wurde der Titel beim Delegationstreffen in Baku zurückgewiesen, bis heute eine Gnadenfrist eingeräumt.

San Marino nimmt nun mit dem satirischen Song über soziale Netzwerke im Internet im ersten Semifinale des Eurovision Song Contests am 22. Mai in Baku teil. Die aktuelle Version für den Wettbewerb kann hier auf der Seite des sanmarinesischen Senders SMRTV angehört werden.

Valentina Monetta - The Social Network Song

Heute: San Marino präsentiert neuen Text


San Marino - Heute Abend stellt das sanmarinesische Fernsehen SMRTV den abgeänderten Titel "Facebook (uh oh oh)" in einer speziellen TV-Show vor. Ralph Siegel bleibt somit weiterhin als Komponist für den Winzstaat im Rennen. Im Interview mit der FAZ erklärte er seine Ambitionen und die Probleme, die mit seiner Song Contest-Teilnahme verbunden sind.

"Innerhalb von einer Woche mussten wir alles neu einspielen: Der gesamte Chor kam ins Studio, wir haben ein neues Video gedreht. Das war eine kostspielige Sache.", so Siegel gegenüber der FAZ. Die Originalversion des Liedes sei pure Satire. "Ich fand das saulustig und wollte es auf fröhliche Weise satirisch behandeln.", heißt es weiter.

Die neue Version des Liedes sei nach EBU-Angaben regelkonform, wodurch der Teilnahme im ersten Semifinale am 22. Mai nichts mehr im Weg steht. Gesungen wird sie von Valentina Monetta, einer gebürtigen Sanmarinesin. Ralph Siegel, so verriet er abschließend, reichte in diesem Jahr insgesamt acht Lieder bei ausländischen Vorentscheiden ein, darunter in der Ukraine und Moldawien, wo seine Songs jeweils den dritten Platz erreichten.

Mittwoch, 21. März 2012

News-Splitter (324)


Aserbaidschan - Einer Pressemeldung zufolge, wird Emin Agalarov im Finale des Eurovision Song Contests am 26. Mai in Baku auftreten. Für ihn sei es eine wunderbare Möglichkeit sich selbst zu promoten, sein Album "After the thunder" soll am 21. Mai veröffentlicht werden. Er freue sich auf die Show, die er als einmalige Gelegenheit ansieht. Bekannt ist Emin sowohl in seiner Heimat Aserbaidschan, als auch im benachbarten Russland und laut Pressemeldung auch in Großbritannien.

San Marino - San Marino wird seinen neuen Beitrag für den Eurovision Song Contest am Donnerstag im Rahmen einer Präsentationsshow im sanmarinesischen Fernsehen präsentieren. Derzeit ist noch nicht bekannt, ob Ralph Siegel dem Titel "Facebook (uh oh oh)" von Valentina Monetta einfach nur einen anderen Namen geben wird und nicht eurovisionskompatible Textzeilen umändern wird oder ob ein komplett neuer Titel nachnominiert wird. Der ursprüngliche Titel kann aufgrund der kommerziellen Inhalte für Facebook nicht beim Song Contest starten.

Island - Die Isländer haben ihren Song Contest-Beitrag in der englischen Fassung veröffentlicht. Der Sender RÚV in Reykjavik veröffentlichte pünktlich zur EBU-Deadline am Montag die englischsprachige Version mit dem neuen Titel "Never forget". Das Video zum Song kann hier angeschaut werden. Greta und Jónsi starten am 22. Mai im ersten Semifinale des Eurovision Song Contests von Baku. Die einzelnen Promotion-Videos stellen wir in willkürlicher Reihenfolge ab 1. April täglich bei Eurofire vor.

Dienstag, 20. März 2012

Eurovision 2012: Startreihenfolge in Baku ausgelost!


Aserbaidschan - In der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku tagt seit gestern die Europäische Rundfunkunion mit ihren 42 Delegationen, die beim 57. Eurovision Song Contest an den Start gehen. Heute stand u.a. die Auslosung der Startreihenfolge auf dem Programm, Deutschland mit Roman Lob wird im Finale auf #20 singen.

Die Startreihenfolge im 1. Semifinale am 22. Mai 2012:
01. -  Montenegro - Rambo Amadeus - Euro Neuro 
02. -  Island - Greta & Jónsi - Never forget 
03. -  Griechenland - Eleftheria Eleftheriou - Aphrodisiac 
04. -  Lettland - Anmary - Beautiful song 
05. -  Albanien - Rona Nishliu - Suus 
06. -  Rumänien - Mandinga - Zaleilah 
07. -  Schweiz - Sinplus - Unbreakable 
08. -  Belgien - Iris - Would you? 
09. -  Finnland - Pernilla Karlsson - När jag blundar 
10. -  Israel - Izabo - Time 
11. -  San Marino - Valentina Monetta - Facebook (uh oh oh)* 
12. -  Zypern - Ivi Adamou - La la love 
13. -  Dänemark - Soluna Samay - Should've known better 
14. -  Russland - Buranovskiye Babushki - Party for everybody 
15. -  Ungarn - Compact Disco - Sound of our hearts 
16. -  Österreich - Trackshittaz - Woki mit deim Popo 
17. -  Moldawien - Pasha Parfeny - Lăutar 
18. -  Irland - Jedward - Waterline 

*vorläufiger Titel

Die Startreihenfolge im 2. Semifinale am 24. Mai 2012:
01. -  Serbien - Željko Joksimović - Nije ljubav stvar 
02. -  Mazedonien - Kaliopi - Crno i belo 
03. -  Niederlande - Joan Franka - You and me 
04. -  Malta - Kurt Calleja - This is the night 
05. -  Weißrussland - Litesound - We are the heroes 
06. -  Portugal - Filipa Suas - Vida minha 
07. -  Ukraine - Gaitana - Be my guest 
08. -  Bulgarien - Sofi Marinova - Love unlimited 
09. -  Slowenien - Eva Boto - Verjamem 
10. -  Kroatien - Nina Badrić - Nebo 
11. -  Schweden - Loreen - Euphoria 
12. -  Georgien - Anri Jokhadse - I'm a joker 
13. -  Türkei - Can Bonomo - Love me back 
14. -  Estland - Ott Lepland - Kuula 
15. -  Slowakei - Max Jason Mai - Don't close your eyes 
16. -  Norwegen - Tooji - Stay 
17. -  Bosnien-Herzegowina - Maya Sar - Korake ti znam 
18. -  Litauen - Donny Montell - Love is blind 


Die Startreihenfolge im Finale am 26. Mai 2012:
01. - Großbritannien - Engelbert Humperdinck - Love will set you free 
09. - Frankreich - Anggun - Echoes (You and I) 
10. - Italien - Nina Zilli - L'amore è femmina 
13. - Aserbaidschan - Sabina Babayeva - When the music dies 
19. - Spanien - Pastora Soler - Quedate conmigo 
20. - Deutschland - Roman Lob - Standing still 

Montenegro muss abermals die Show eröffnen, die Wildcards gingen im ersten Semifinale an Finnland und Irland. Jedward starten somit auf dem letzten Platz mit Startnummer 18. Im zweiten Semifinale entschied sich die Ukraine für die #7, Litauen für die #18. Im Finale wurde Spanien mit der Wildcard ausgezeichnet, Pastora Soler nahm die #19.