Freitag, 24. November 2017

Türkei: TRT bleibt bei seiner bisherigen Haltung



Türkei - Während des fünften Internationalen Bosporus-Filmfestivals in Istanbul hat der Vorsitzende des türkischen Fernsehens İbrahim Eren sich gegenüber lokaler Medien zum Thema Eurovision Song Contest geäußert. Statt Hoffnungen auf ein Comeback der Türkei gibt es vielmehr abfällige Bemerkungen in Bezug auf die Teilnehmer des Wettbewerbs.

2004 fand der Eurovision Song
Contest am Bosporus statt
Auf die Frage, wie es mit der Eurovision weitergehen wird, antwortete Eren gegenüber der Agentur Anadolu: "Wir bleiben dabei!", eine Rückkehr werde es in naher Zukunft nicht geben. Weiter erklärt er: "Abnormale Menschen gewinnen den Wettbewerb und niemand unternimmt etwas dagegen.", TRT sei ein öffentlicher Rundfunk und stehe für Projekte im Sinne des sozialen Bewusstseins und der Kultur. Ähnliche Töne gab es bereits von seinem Vorgänger zu hören. 

Die Türkei verzichtet seit 2013 auf die Teilnahme am Eurovision Song Contest, insbesondere da man sich durch die Big Five-Regelung und die Wiedereinführung der Juries benachteiligt sieht. Zuletzt nahm TRT mit Can Bonomo in Baku am Eurovision Song Contest teil und belegte dort immerhin noch den siebten Platz. Seither fährt die Türkei, sowohl politisch als auch bei der Eurovision auf Isolationskurs. Seine eigene Türkvizyon wird inzwischen nicht mehr durchgeführt, Planungen für eine neu ausgerichtete "Turkavision" stehen im Raum.

Kommentare:

  1. Abnormale Menschen? Die von TRT sind abnormale Menschen...

    AntwortenLöschen
  2. „Abnormale Menschen gewinnen den Wettbewerb und niemand unternimmt etwas dagegen."

    Mittlerweile hab ich mich an den Gedanken gewöhnt die Türkei nicht beim ESC zu sehen und ich empfinde es sogar als das Beste, was dem Contest passieren konnte.
    Mir gefielen (fast immer) die Interpreten und deren Songs. Schade um die. Aber die Türkei entwickelt sich als Land immer mehr zurück, statt nach vorn zu blicken. Die Menschen können dafür am aller wenigsten.
    Aber die Politik dort treibt ein falsches Spiel und das hat mit Europa an sich auch nichts mehr zu tun. Und solange das der Fall ist, sollte die Türkei auch fern bleiben.
    Huch, jetzt hab ich den ESC mit Politik! Uups! Ha-ha

    AntwortenLöschen
  3. Ich vermisse die Türkei, aber mit solchen, um auf dem Niveau zu bleiben, "abnormalen" Mitarbeitern kann TRT dem Wettbewerb gerne noch länger fernbleiben. Schade ist es trotzdem, da mir die meisten türkischen Beiträge gefallen haben. Und die vielen türkischen Fans, die sich Jahr für Jahr bemühen, den Sender zur Rückkehr zu bringen, tun mir leid. Hoffentlich ändert sich bald etwas. In naher Zukunft wird es aber vermutlich leider erst einmal so bleiben.

    AntwortenLöschen