Sonntag, 29. Oktober 2017

News-Splitter (592)



Niederlande - Vor einigen Tagen wurde die "The Voice"-Teilnehmerin Maan als mögliche Vertreterin der Niederlande beim Eurovision Song Contest 2018 gehandelt. In einem Interview gegenüber dem Radiosender 3FM erklärte sie nun jedoch, dass sie nicht in Verhandlungen mit dem niederländischen Fernsehen steht. "Es gibt viele Gerüchte, aber ich kann bestätigen, dass mein Manager momentan noch keinen Anruf erhalten hat. Ich weiß nichts darüber. Es wäre eine große Ehre, vielleicht gibt es eines Tages die Möglichkeit, aber ich denke momentan wäre das alles noch zu früh.", so Maan. Neben Maan wurde u.a. auch die Voice-Siegerin Pleun Bierbooms für Lissabon gehandelt.

Deutschland - Nachdem der deutsche Vorentscheid von Grund auf umgekrempelt wird, sickerte auch durch, dass Deutschland einen neuen Delegationsleiter erhält. Carola Conze werde aus privaten Gründen nicht länger diese Funktion erfüllen, erklärte ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber. Stattdessen wird Christoph Pellander eingesetzt, Redakteur für die Sparte Film, Familie und Serie des NDR. Laut Schreiber fühle sich Pellander seit Jahren mit dem Song Contest verbunden, betreute in der Vergangenheit aber primär Projekte wie die Erfolgsserie "Tatortreiniger" oder den 1.000 Tatort "Taxi nach Leipzig". Als Mitglied der deutschen Delegation begleitete er Levina u.a. auf ihrer Promotiontour durch Europa.

Russland - Die Schnellschussreaktion der beiden russischen Fernsehsender Channel One und RTR, Julia Samoylova für den Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon zu nominieren, kann derzeit nicht bestätigt werden. Die Sängerin persönlich erklärte, dass sie bisher nicht verbindlich für den Wettbewerb gebucht wurde, sie aber trotzdem hoffe, dass sie ihr Ticket für die Eurovision erhält. Julia Samoylova wurde die Teilnahme in Kiew verweigert, nachdem die ukrainischen Behörden ihr ein Einreiseverbot auferlegten, nachdem bekannt wurde, dass sie auf der annektierten Halbinsel Krim auftrat.

Griechenland - Eine weitere Kandidatin, die von den griechischen Plattenfirmen vorgeschlagen wurde, um die Hellenen in Lissabon zu vertreten ist Yanna Terzi, Tochter des Sängers Paschalis Terzis, der seine Hochzeit jedoch in den 80er Jahren hatte, vor einigen Jahren allerdings auch mit Helena Paparizou unterwegs war. ERT erklärte zusätzlich, dass man für den Fall, dass keiner der nominierten Interpreten den Ansprüchen des Senders entspricht, eine interne Auswahl treffen könne. Zudem wurden die Interpreten angehalten, kein potentielles Songmaterial für die Eurovision zu veröffentlichen, da dies eine Disqualifikation zur Folge haben könne.

Italien - Die italienische RAI hat 646 Anmeldungen für die Newcomer-Kategorie des San Remo-Festivals erhalten. Dies bedeutet einen Anstieg von rund 15% im Vergleich zum Vorjahr. Zwölf Nachwuchstalente werden die Möglichkeit erhalten, sich beim San Remo-Festival zu präsentieren, mit dem Ausgang der Adults-Kategorie "Campioni" haben sie jedoch nichts zu tun, ebenso wenig wie mit der möglichen Nominierung für den Eurovision Song Contest. Die zwölf Kandidaten, die es in die Galashows des italienischen Musikfestivals geschafft haben, sollen am 15. Dezember von der RAI benannt werden.

1 Kommentar:

  1. zu den Niederlanden: Ich bin immernoch für Rochelle Perts für die Niederlande :D Sie hat einfach eine unglaubliche Live-Stimme! Generell TROS eigtl eine sehr große Auswahl an guten Talenten... verstehe ihren struggle nicht

    zu Russland: really queen? *add Trixie Mattel-gif here*

    zu Griechenland: Ich habe die Befürchtung, dass der griechische Beitrag "zu" griechisch für Europa sein wird lol. Sollte es Areti Ketime schaffen, hoffe ich INBRÜNSTIG auf einen Song mit smyrneischen/byzantinischen Klang.

    AntwortenLöschen