Samstag, 28. Oktober 2017

Griechenland: Plattenfirmen schicken 16 Vorschläge ein



Griechenland - In Griechenland ist nunmehr Bewerbungsschluss für den Eurovision Song Contest. Der Sender ERT hat neben den großen Plattenfirmen nachträglich auch noch alle kleinen Labels aufgerufen ihre Vorschläge in Athen einzusenden. Insgesamt und das erscheint doch recht wenig, gingen 16 Vorschläge von insgesamt 13 Plattenfirmen ein, die sich die Jury des Senders nun genauer anschauen dürften.

Zu den Interpreten, die sich im Bewerberpool befinden, gehört Areti Ketime, die für ihren folkloristischen Musikstil bekannt ist und ihren ersten Auftritt vor einem Millionenpublikum bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2004 hatte, wo sie Klänge der Ägäis vorstellte. Ebenfalls dabei ist das Duo Stereo Soul, das in diesem Jahr neben Demy gehandelt wurde und 2016 durch X Factor bekannt wurde. Hinzu kommen einige Castingshowteilnehmer, wie Panagiotis Tsakalakos, der 2011 Greek Idol gewann.

Einige Plattenfirmen haben es bisher allerdings auch vermieden, ihren Kandidaten öffentlich bekannt zu geben. Die Teilnehmer des griechischen Vorentscheid sollen Ende November vom Sender ERT publik gemacht werden, nachdem alle Bewerbungen eingehend geprüft wurden. Zu verlieren hat das griechische Fernsehen relativ wenig, 2016 schied man erstmals im Semifinale aus und auch Demy kam mit ihrem "This is love" nur auf den 19. Platz.

1 Kommentar:

  1. Ganz ehrlich: KEINE der Einsendungen sagt mir was! Und das sage ich als Grieche, der in Deutschland wohnt, der sich aber mit griechischer Musik beschäftigt!

    AntwortenLöschen