Sonntag, 30. April 2017

Norwegen: Jurytätigkeit von Per Sundnes regelkonform?



Norwegen - Muss der norwegische Sender NRK umplanen oder drückt die Europäische Rundfunkunion mal wieder ein Auge zu? Nach Bekanntgabe der Juroren, die in den Shows des Eurovision Song Contests immerhin 50% des nationalen Ergebnisses ausmachen, gibt es Probleme um die Nominierung von Per Sundnes, dem langjährigen Produzenten und Moderator des Melodi Grand Prix.

Grand Prix-Veteran:
Per Sundnes
Per Sundnes, der zeitweise auch als Delegationsleiter für Norwegen zum Eurovision Song Contest fuhr, nahm kürzlich an der Previewshow "Adresse Kiev" teil, die im norwegischen Fernsehen ausgestrahlt wurde und er offen seine Einschätzung zu den Beiträgen des diesjährigen Wettbewerbs kundtat. Gleiches Problem gab es im Vorjahr bereits, als Wiktoria in Schweden als Jurorin benannt wurde, sie wurde später ausgetauscht.

Die Europäische Rundfunkunion hat sich bisher noch nicht geäußert, als wahrscheinlich gilt jedoch, dass er nachträglich durch einen anderen Juroren ersetzt wird. Die Regeln besagen, dass ein Juror die Staatsangehörigkeit des jeweiligen Landes besitzen muss, keinen Bezug zu den Teilnehmern hat, das 16. Lebensjahr vollendet hat und innerhalb der letzten beiden Jahre nicht Teil der nationalen Jury war. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen