Donnerstag, 20. April 2017

Exklusiv: Claudia Faniello im Interview!



Malta - Die nächste Kandidatin, die sich unserem Fragebogen für Kiew angenommen hat kommt aus Malta und ist in Eurovisionskreisen wahrhaftig keine Unbekannte. Unzählige Male hat sie sich beim nationalen Vorentscheid in Malta beworben, mal gewann ihr Bruder, diverse Male gewannen andere Künstler. 2017 ist es nun endlich an der Zeit, dass sie selbst zum Eurovision Song Contest fährt und mich persönlich berührt ihr Lied, mehr als den Großteil der Leser und Fans, was sich leider auch in den Wettquoten wiederspiegelt. Heute im Programm: Claudia Faniello.

Magst du dich kurz vorstellen?
Hi, ich bin Claudia Faniello aus Malta. Ich bin eine Künstlerin, Träumerin und Reisende.

Wie fühlt es sich an, endlich für Malta zum Eurovision Song Contest zu fahren?
Ich bin überglücklich, dass ich von unserem Publikum ausgewählt wurde um unser Land bei diesem prestigeträchtigen Wettbewerb endlich vertreten zu dürfen.

Du hast dich oft in Malta beworben, wie blickst du auf diese Zeit zurück?
Das alles hat mir geholfen mich zu fokussieren, zu reflektieren und hat mich sowohl musikalisch als auch persönlich wirklich weitergebracht.

Was bedeutet die Eurovision für dich?
Es ist die Gelegenheit für mich, die Botschafterin meines Landes in Kiew zu sein und unsere lokalen Talente gegenüber den ausländischen Musikindustrien zu bewerben.

Was war deine größte Eurovisionserfahrung bislang?
Eindeutig vom maltesischen Publikum ausgewählt worden zu sein, um uns in Kiew zu vertreten.

Hast du dir die anderen Songs aus diesem Jahr schon angehört?
Ja, ich habe mir den größten Teil der Songs schon angehört, aber es ist für mich ziemlich schwierig, daraus Favoriten zu picken.

Worum geht es in deinem Song?
Um die täglichen Erfahrungen im Leben und dass wir ganz oft atemlos ist, durch all die Emotionen und Eindrücke, die wir um uns herum aufnehmen.

Was können wir von dir in Kiew erwarten?
Starke Gefühle, Schlichtheit und vor allem Authentizität.

Worauf freust du dich am meisten?
Auf den kurzen Moment, bevor es auf die Bühne geht und ich meinen Song performen kann.

Malta ist ziemlich eurovisionsverrückt, wie waren die Rückmeldungen auf deinen Sieg?
Ja, ich muss sagen, dass man mich wirklich total gut unterstützt hat und großartiges Feedback erhalten habe, sowohl von anderen Künstlern als auch vom gesamten Publikum. Die Leute haben mich wirklich mit positivem Feedback überschüttet.

Was würde dir durch den Kopf schießen, wenn Malta einer der Qualifikanten im Semifinale wäre?
Ich würde dem lieben Gott für so ein großes Geschenk danken.

Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden?
Ein Künstler ist nichts ohne großartige Musik und emotionale Texte. Aber eure Unterstützung ist die treibende Kraft hinter unserer Unverwüstlichkeit. 

Claudia Faniello - Breathlessly

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen