Donnerstag, 27. April 2017

San Marino: Siegel wollte nur Valentina zurück haben



San Marino - Bei dem ganzen Trubel zwischen Russland und der Ukraine und in Vorbereitung auf den Eurovision Song Contest haben wir einen Beteiligten am diesjährigen Geschehen in Kiew ganz außer Acht gelassen. Ralph Siegel feiert in diesem Jahr seinen 25. Beitrag im Wettbewerb und an diesen hatte er nur eine einzige Bedingung geknüpft.

"Ich wollte meine Valentina wieder dabei haben.", wird Ralph Siegel, der Song Contest-Veteran aus München zitiert. Es wird ihre vierte gemeinsame Vorstellung in Kiew, nachdem Valentina mit Songs von Ralph Siegel bereits zwischen 2012 und 2014 für San Marino beim Song Contest auftrat. Siegel möchte den Schlager bei der Eurovision wieder populär machen. Der zweite Grund für ihn wieder an der Eurovision teilzunehmen ist simpel: "Weil es einfach mein Traum ist."

Erneut habe er sich im Vorfeld mit einer Komposition auch beim deutschen Vorentscheid beworben und erklärte: "Natürlich alles abgelehnt, wie immer." Anschließend habe das sanmarinesische Fernsehen SMRTV bei ihm angefragt und er habe sofort zugesagt, unter der Prämisse, dass Valentina Monetta als Interpretin zur Verfügung steht. Diese erklärte nach dem Triple zwar, nicht mehr antreten zu wollen, steht nun in Kiew dennoch mit der vierten Siegel-Komposition auf der Bühne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen