Donnerstag, 13. April 2017

Breaking News: Perwy Kanal überträgt nicht aus Kiew!



Russland - Es hat ein Ende, die ständigen Diskussionen um Julia Samoylova und ihre mögliche Teilnahme am 62. Eurovision Song Contest 2017 in Kiew. Die Ukraine hat am Ende den längeren Atem bewiesen und der russische Perwy Kanal hat soeben auf seiner Website und im laufenden Programm bekannt gegeben, dass man den Wettbewerb nicht übertragen werde. Russland ist somit in Kiew nicht mit dabei.

Bis zuletzt hatte das russische Fernsehen an seiner Teilnehmerin, Julia Samoylova, festgehalten, obwohl diese gegen Auflagen verstieß und ukrainische Gesetze verletzte, indem sie auf der annektierten Halbinsel Krim auftrat und dabei nicht die Verbindung über das ukrainische Festland wählte, sondern direkt über Russland einreiste. Die ukrainischen Behörden verhängten daraufhin eine dreijährige Einreisesperre.

Die Europäische Rundfunkunion, die bemüht war, beide Parteien zu einem Kompromiss zu bewegen, erklärte in einem Brief an den Sender in Moskau, dass alle Vermittlungsvorschläge nichts genützt hätten. Es dürfte nach der Bekanntgabe aus Moskau als amtlich gelten, dass Russland in diesem Jahr auf die Teilnahme an der Eurovision verzichten wird und es von vorn herein nur um Provokation ging, um den ukrainischen Organisatoren möglichst viel Negativ-Presse einzubringen. Sobald nähere Einzelheiten aus Genf und Kiew vorliegen, werden wir uns natürlich weiterhin darum kümmern.

Kommentare:

  1. Hoffentlich ist jetzt endlich Ruhe eingekehrt in der Sache...
    Bin gespannt ob Julia tatsächlich 2018 antreten wird.

    AntwortenLöschen
  2. Endlich hat die Sache mal ein Ende. Wenn Julia 2018 tatsächlich teilnehmen wird, werden wir dann auf die Ukraine wohl oder üblich verzichten müssen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin gespannt ob jetzt wirklich andere Nationen ins schwanken kommen wegen der Teilnahme. Ich hoffe nicht dass das noch was nachzieht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab Weißrussland vorsorglich schon mal auf morgen vorgezogen :)

      Löschen
  4. Das würde dann ja heissen, dass russland auch nächstes jahr nicht mitmachen darf. Keine übertragung, keine teilnahme

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Regelung existiert seit einigen Jahren nicht mehr :-)

      Löschen