Montag, 3. April 2017

Eurovision 2017: Ruslana singt im zweiten Halbfinale



Ukraine - Nicht ganz uneigennützig ist der geplante Auftritt von Ruslana beim Eurovision Song Contest 2017 in Kiew. Wie die Website eurovisionary.com berichtet, wird Ruslana nach vierjähriger Pause im zweiten Semifinale am 11. Mai ihre neueste Single performen. Neben ihrem Engagement durch das ukrainische Fernsehen in der Liveshow wird sie auch bei der Eröffnungszeremonie mitwirken.

Ruslana wurde 2004 zur ersten Eurovisionssiegerin für die Ukraine mit ihrem damaligen Titel "Wild dances". Seither tourt sie mit diesem Lied durch die Eurovisionsshows und -vorentscheide durch ganz Europa und gilt nach wie vor als Sinnbild der Orangenen Revolution von 2005. Als der Wettbewerb im gleichen Jahr in Kiew stattfand war sie als Greenroom-Moderatorin tätig und sang den Song "Wild passion" im Rahmenprogramm.

Zu ihrem Auftritt 2017 sagte sie: "Das Lied hat alle Emotionen dieser ganzen Ereignisse aufgesogen, die passiert sind." Ob damit nun die Eurovisionsveranstaltungen oder die jüngsten politischen Probleme in der Ukraine gemeint sind, verriet Ruslana allerdings nicht. Wie schon 2004 dienten die Bewohner der Karpaten als Vorlage für ihr neuestes Werk, dass wir in etwas mehr als einem Monat zu Gehör bekommen werden und für die sie seither Botschafterin ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen