Mittwoch, 4. Februar 2015

Deutschland: NDR missfällt Zuschlag an die BBC


Großbritannien/Deutschland - Da gibt es wohl starke Diskrepanzen zwischen der EBU und dem NDR. Wie mehrere Websites heute berichten, habe sich der NDR tatsächlich noch nicht dazu durchringen können, ob man die große Jubiläumsshow ausstrahlen wird oder nicht. Der BBC wurde von Seiten des NDR vorgeworfen, dass man sich dort "nicht bewusst sei, wie ein moderner Eurovision Song Contest auszusehen hat".

Der Standpunkt des NDR ist bei den Nominierungen von Bonnie Tyler oder Engelbert Humperdinck nachvollziehbar, die Entscheidung eine zusätzliche Eurovisionssendung nicht ins Programm aufzunehmen hingegen ist nicht unbedingt erklärbar. Produzent Søren Therkelsen erklärte, er sei enttäuscht darüber, dass Big Five-Mitglieder die Chance nicht nutzen. 2005 zum 50jährigen Jubiläum verzichteten Frankreich und Großbritannien auf die Übertragung.

Die EBU kritisierte weitergehend den Schritt der großen Rundfunkanstalten z.B. die Semifinals auf kleinen, kaum beachteten Sendern auszustrahlen, etwa wie es die ARD auf Phoenix oder EinsFestival tut. Zugleich freute man sich aber zumindest, dass Spanien, Großbritannien und Frankreich in diesem Jahr zu den 22 Nationen gehören, die das Sonderevent in London übertragen.

Der ORF hingegen wird die Show, wie nun bekannt wurde, am 22. Mai, passend zum 60. Song Contest in Wien ins Programm aufnehmen. Das schwedische Fernsehen SVT und der norwegische Sender NRK werden die Show am 4. April, wenige Tage nach der Aufzeichnung ausstrahlen. Die übrigen Sender haben sich noch auf keinen Termin für die Übertragung geeinigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen