Dienstag, 5. Dezember 2017

Breaking News: Österreich schickt Cesár Sampson!



Österreich - Plötzlich und ohne Ankündigung präsentiert uns der ORF heute Morgen seinen Kandidaten für den 63. Eurovision Song Contest in Lissabon. Wie schon bei Zoë und Nathan Trent wurde der Kandidat vom österreichischen Fernsehen intern gewählt, nach Portugal fährt der 1983 in Linz geborene Cesár Sampson. Dies wurde heute Morgen im Ö3-Wecker offiziell bestätigt.

"Er weiß genau, wie er seine Stimme einsetzt und zwar sowohl als Sänger als auch als Mensch!", erklärte ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner. "Seine Musikalität, sein Brennen für seine Kunst und sein ganzheitlicher Zugang zu seiner Musik sind ansteckend. Er ist gleichermaßen authentisch wie einzigartig." Gänzlich unbekannt ist er Eurovisionsfans nicht, stand er doch bei Poli Genova in Stockholm als Backing auf der Bühne.

Bislang war Sampson eher im Hintergrund tätig, u.a. schrieb er an Louie Austens Album "What a comeback" mit oder sang in der sechsten Staffel von "Dancing Stars" als Teil des Ballroom-Orchesters. Seine Mutter Kathy Samspon sang einst "A good friend", das Titellied der Sat.1-Serie "Kommissar Rex". Seinen Beitrag für Lissabon gibt es voraussichtlich im Februar. "Mir als Bariton liegt der dynamische Midtempo-Bereich am besten, dort ist der Titel auch angesiedelt.", so Sampson. An dem Lied wirkten u.a. der Tiroler Sebastian Arman, der auch schon für Conchita tätig war und Boris Milanov mit.

Kommentare:

  1. 1. wurde Zoe 2016 durch einen (wie ich finde hochwertigen) Vorentscheid gewählt und 2. gab es gestern Abend bereits die Ankündigung, dass in Ö3 der Kandidat bekanntgegeben wird.

    AntwortenLöschen
  2. Der Orf spart sich das Geld und schickt intern, ich kenne ihn nicht aber mal abwarten was er singt. Interne Wahl kann funktionieren ist aber auch keine Garantie gut anzuschneiden. ich hoffe auf was modernes und erwarte es auch aus Deutschland.

    AntwortenLöschen