Mittwoch, 1. November 2017

Estland: ERR meldet neuen Einsenderekord



Estland - Einen neuen Rekord bei den Einsendungen für den nationalen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest verzeichnet das estnische Fernsehen ERR. Insgesamt wurden 258 Beiträge für den Eesti Laul 2018 eingesendet, 16 Beiträge mehr als es noch im Vorjahr waren. Der Produzent der Show zeigt sich glücklich über die Anerkennung und das Vertrauen in die Organisatoren und die Show.

50 Beiträge seien bereits eingegangen, bevor das Bewerbungsfenster überhaupt geöffnet habe, hieß es aus Tallinn. "Jedes Jahr werden es mehr und mehr Songs, die für den Eesti Laul eingereicht werden, ein guter Indikator für das Vertrauen in uns und ich möchte allen Musikern danken, die ihre Beiträge bei uns eingereicht haben.", so Produzent Mart Normet. Die Saku Suurhall, in der der Eesti Laul stattfindet, sei am Finalabend ebenfalls bereits ausgebucht.

Nach dem Ende der Bewerbungsfrist werden alle Beiträge nun von einer Jury aus 15 Musikexperten angehört und von null bis fünf bewertet. Dabei hören alle Interpreten die Lieder ohne den Interpreten zu kennen um möglichst unvoreingenommen zu sein. Auf diese Art und Weise werden 15 Semifinalisten ermittelt, die übrigen fünf werden von den Produzenten des Eesti Laul ermittelt. Die Präsentation der Halbfinalisten erfolgt am 19. und 20. Dezember.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen