Donnerstag, 31. August 2017

Monaco: "Monaco calling" bleibt auch 2018 aus!


Monaco - Es ist traurig aber wahr, auch das monegassische Fernsehen TMC wird sich im nächsten Jahr beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon keine Rückkehr erlauben. Gegenüber ESCtoday.com schloss der Sender mit Sitz in Monte Carlo eine Rückkehr auch 12 Jahre nach der letzten Teilnahme aus.

Obwohl Monaco mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommen deutlich über dem Schnitt der anderen Teilnehmerstaaten liegt, hat der kleine Rundfunk des Fürstentums nur ein sehr begrenztes Budget zur Verfügung, das ihm kostspielige Unterhaltungsformate wie den Eurovision Song Contest nicht ermöglichen. Auch der Finanzier, der französische Sender TF1 hat andere Prioritäten.

Monaco nahm 1959 mit Jacques Pills erstmals am Eurovision Song Contest teil und war bis 1979 regelmäßig vertreten. 1971 gelang der Sängerin Séverine sogar der Sieg. Bis zur Einführung der Semifinals 2004 verzichtete TMC auf die Teilnahme, kehrte dreimalig auf Befehl des Fürstes persönlich zurück, schied jedoch immer sang- und klanglos im Semifinale aus, zuletzt 2006 in Athen mit Séverine Ferrer und "La coco dance".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen