Dienstag, 22. August 2017

Deutschland: Margot Hielscher ist tot



Deutschland - Die älteste noch lebende Song Contest-Teilnehmerin ist tot, Margot Hielscher, die von mir hoch verehrte Grand Dame des deutschsprachigen Chansons und Filmfigur in diversen Klassikern der 50er und 60er Jahre starb am Sonntag im biblischen Alter von 97 Jahren in ihrem Wohnhaus in München-Bogenhausen. Vor 60 Jahren gewann sie die deutsche Vorentscheidung für die Eurovision in Frankfurt.

Bereits in den 40er Jahren, als die Filmindustrie noch in den Kinderschuhen steckte, speilte sie in Produktionen wie "Frauen sind keine Engel". 1957 fuhr sie mit "Telefon, Telefon" zum Eurovision Song Contest nach Frankfurt am Main und wurde Vierte, im Jahr darauf wurde sie mit "Für zwei Groschen Musik" Siebte. In den 60er Jahren unterhielt sie im Bayerischen Rundfunk die Sendung "Zu Gast bei Margot Hielscher", spielte auch in der Serie "Salto Mortale" mit und zog sich ab den 80er Jahren zunehmend aus der Öffentlichkeit zurück.

Margot Hielscher wäre Ende September 98 Jahre alt geworden und machte keinen Hehl daraus, dass sie ihr Leben gelebt hat. "Ich bin schon froh, wenn ich morgens aufwache und keine Schmerzen habe und mir ein duftender Kaffee serviert wird.", gab sie letztes Jahr zu Protokoll. Einen ihrer letzten Fernsehauftritte hatte sie 2011 in einer WDR-Dokumentation, in der sich Götz Alsmann mit ihr über ihr Leben unterhielt. Am Sonntag sei sie nun friedlich eingeschlafen, so ihr Neffe.

Margot Hielscher - Für zwei Groschen Musik

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen