Montag, 6. April 2015

News-Splitter (407)


Türkei - Am Freitag starb der türkische Sänger und Texter Kayahan Açar. Er vertrat die Türkei 1990 beim Eurovision Song Contest in Zagreb und belegte mit "Gözlerinin hapsindeyim" den 17. Rang. Im gleichen Jahr musste sich Kayahan wegen eines bösartigen Tumors behandeln lassen, wegen dem er auch kürzlich wieder in Behandlung war. Nach seiner Teilnahme am Song Contest brach sein Album "Yemin ettim" im Folgejahr die damaligen Verkaufsrekorde. Sein letztes Album erschien im Jahr 2002, er war auch als Komponist für andere Interpreten, u.a. seine Tochter tätig.

Österreich - Das österreichische Traditionsunternehmen Almdudler wird National Partner des Eurovision Song Contests in Wien. "Statt Burger und Cola wird es Schnitzel und Almdudler geben.", sagte Marketingleiter Claus Hofmann-Credner. Das Unternehmen von Thomas Klein (im Bild mit Conchita Wurst) erhofft sich nach einem Umsatzrückgang von 3% im Jahr 2014 durch die internationale Marktingplattform einen Anstieg der Verkaufszahlen. Immerhin 22% des Umsatzes werden durch den Export erwirtschaftet. Das Getränk mit dem Trachtenpärchen gilt nahezu als nationales Symbol Österreichs.

Großbritannien - Am Wochenende erfolgte in der BBC die Ausstrahlung von "Eurovision's Greatest Hits". Die Show wurde nach Senderangaben von rund 1,9 Millionen Zuschauern im Vereinigten Königreich gesehen. In den kommenden Wochen bis zum Song Contest soll die Jubiläumsshow in über 20 weiteren Nationen ausgestrahlt werden, darunter auch in Deutschland. Das tschechische Fernsehen hat unterdessen erneut bekräftigt, dass man die Aufzeichnung nicht zeigen werde.
Kanada - Der kanadische Sender OUTtv wird auch in diesem Jahr wieder den Eurovision Song Contest in Kanada übertragen. Der Sender selbst bestätigte, dass man den Wettbewerb, der zwischen Halifax und Vancouver vergangenes Jahr für viele Zuschauer Neuland war, zum zweiten Mal in Folge ausgestrahlt wird. Der Termin hierfür ist noch nicht bekannt. OUTtv bedient in Kanada hauptsächlich ein homosexuelles Publikum, der Marktanteil ist relativ niedrig. 

Finnland - Baywatch-Star David Hasselhoff twitterte kürzlich, dass er der finnischen Band PKN die Daumen drückt. Seiner Meinung nach seien Pertti Kurikan Nimipäivät eine Inspriation für alle Menschen. In den Wettquoten werden den Finnen auch hohe Chancen auf eine vordere Platzierung eingeräumt. PKN setzt sich aus geistig behinderten Interpreten zusammen, die mit dem kürzesten Song aller Zeiten in der 60jährigen Song Contest-Historie zum Wettbewerb fahren.

Rumänien - Das rumänische Fernsehen TVR schuldet der Europäischen Rundfunkunion nach Aussagen seines CEO, Stelian Tanase, rund 15,3 Millionen Euro. Der Hauptanteil der Schulden stammt aus den Übertragungsrechten von Sportprogrammen. Sofern in naher Zukunft keine Rückzahlung erfolgt, könne die EBU dem Sender die weitere Übertragung und Teilnahme an Eurovisionsformaten verwehren. Insgesamt, so heißt es weiter, belief sich das Minus von TVR im Jahr 2014 auf 158 Millionen Euro.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen