Sonntag, 8. März 2015

News-Splitter (401)


Tschechien - Und auch den tschechischen Song Contest-Beitrag "Hope never dies" von Marta Jandová und Vacláv Noid Barta lernen wir in dieser Woche kennen. Im Interview mit Eurovision.tv freuen sich beide auf ihre Teilnahme, gaben jedoch auch an, sich noch nicht sonderlich mit der Konkurrenz beschäftigt zu haben. Marta erklärte jedoch: "Unser Song klingt nicht typisch Tschechisch. Er ist einfach schön und das macht Musik magisch. Er kennt keine Grenzen.". Die Aussage lässt zumindest schon einmal mehr als zehn Punkte in drei Jahren Song Contest-Teilnahme vermuten. 

Polen - Morgen erfahren wir, wer für Polen zum 60. Eurovision Song Contest fährt. Seit Monaten halten sich die Gerüchte um Sängerin Doda, die gestern auf ihrer offiziellen Facebook-Seite folgendes Statement postete: "Aufgrund der zahlreichen Anfragen von Eurovisionsfans, hier die englische Version von "Riotki" speziell für sie... Und nicht nur das, auch mit freundlichen Grüßen an den Präsidenten des polnischen Fernsehens." Morgen im Laufe des Tages erfahren wir, ob TVP tatsächlich das polnische Musiksternchen engagieren konnte oder sie über Monate hinweg ihre Fans unnötig hingehalten hat.

Russland - Um sein schlechtes Image bei der Eurovision abzulegen, hat das russische Fernsehen offenbar wieder bei den ganz großen Namen angeklopft. Noch unbestätigten Aussagen zufolge soll das "Dreamteam" den russischen Beitrag produzieren und dabei handelt es sich um bekannte Namen wie Dimitris Kontopoulos, Alex Panayi und Philipp Kirkorov. Angeblich soll Sergej Lazarev in den Startlöchern stehen, dies hat Channel One jedoch noch nicht bestätigt. Insgesamt machen die Russen in diesem Jahr aus ihrem Beitrag ein ziemlich großes Staatsgeheimnis, bis zum 16. März muss jedoch auch hier die Entscheidung gefällt sein.

Australien - Im fernen Ozeanien steht man fest hinter seinem Eurovisionsbeitrag. Nachdem der Sender SBS Guy Sebastian als Kandidat für Wien nominiert hat, drücken ihm nun auch die australischen Musikkollegen fest die Daumen, darunter Kylie Minogue, die ein Angebot des Senders selbst sausen ließ. Auf Twitter postete Kylie: "Ich unterstütze dich auf deinem Weg!" Ihre Schwester Danii unterstrich die Aussage. Im Hause Minogue wird im Mai also ebenfalls der Eurovision Song Contest geschaut, die Chancen für Guy Sebastian auf eine vordere Platzierung sind jedenfalls, auch wenn der Song noch nicht bekannt ist, recht groß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen