Freitag, 29. September 2017

Ungarn: In Budapest ist es ruhig geworden


Ungarn - Zementiert ist die ungarische Song Contest-Teilnahme in Lissabon scheinbar doch noch nicht. Während wir bislang davon ausgegangen sind, dass der Sender MTV als einer der ersten sein Erfolgskonzept "A Dal" fortführt, heißt es heute aus Ungarn, dass die Teilnahme keineswegs in trockenen Tüchern ist.

ESC Hungary meldet heute, dass der Sender MTV es bislang vermieden hat, sein OK für Lissabon zu geben und die offizielle Kandidatur bislang noch aussteht. Ferner ist nicht bekannt, ob sich Ungarn auf die provisorische Teilnehmerliste hat setzen lassen. Neue Erkenntnisse werden demnach wohl nur die Tatsachen der Europäischen Runfunkunion bringen.

Ungarn nimmt seit 2011 wieder regelmäßig am Wettbewerb teil und verpasste seit der Rückkehr mit Kati Wolf nicht einmal den Finaleinzug. Beiträge wie "Kedvesem", "Running" oder zuletzt "Origo" erreichten sogar die Top Ten. Vor 2011 fiel die Teilnahme mehrmals aus finanziellen Gründen aus, zuletzt 2010, als man auf die Teilnahme in Oslo verzichtete. Sobald Neuigkeiten aus Budapest vorliegen, werden wir natürlich darüber berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen