Mittwoch, 7. Dezember 2016

Eurofire's Adventskalender (7): Frankreich



Frankreich - Der französische Weihnachtsmann, Père Noël, weicht optisch nicht von unserem Weihnachtsmann ab, außer dass er seine Geschenke nicht in einem Sack bringt, sondern in einem Korb, den er auf den Rücken geschnallt hat. Die Tradition der verzierten Weihnachtsbäume ist im Elsass noch am verbreitetsten, in kleineren Wohnungen oder südlichen Regionen wird eher auf Mistelzweige umgestiegen.

Am Heiligabend wird in Frankreich ordentlich reingehauen, das Réveillon ist ein großes Weihnachtsessen, zudem Austern, Hummer, Schnecken, Gänseleber und andere fettige Speisen präsentiert werden und mit Wein abgelöscht werden. Auch ein mit Walnüssen gefüllter Truthahn hat sich in Frankreich als Weihnachtsgericht etabliert. In der Provence werden zum Teil bis zu 13 verschiedene Desserts zubereitet, darunter Datteln, Süßwaren und Brot.

Des weiteren wird ein Baumstamm als Symbol des neuen Jahres am Heiligabend angezündet, allerdings darf dieser nur vom Kirsch- oder Olivenbaum stammen. Im Fürstentum Monaco werden bereits ab Mitte November die Straßen mit leuchtenden Sternen dekoriert, es werden gebrannte Mandeln angeboten und teilweise wird die Stadt mit Kunstschnee bedeckt.

Joyeux Noël, France!

Patricia Kaas & Alejandro Fernandez - Here is Christmas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen