Freitag, 22. Januar 2016

Dänemark: Beitrag von Anja Nissen disqualifiziert



Dänemark - Das dänische Fernsehen DR hat den Titel "Never alone" von Anja Nissen disqualifiziert und vom Melodi Grand Prix ausgeschlossen. Wie mehrere Quellen berichten, wurde der Song, an dem Emmelie de Forest mitgewirkt hat, bereits seit 2014 in der Öffentlichkeit aufgeführt.

Somit handelt es sich um einen klaren Regelbruch der vorgegebenen EBU-Richtlinien, die von den Beiträgen verlangen, dass sie nicht vor dem 1. September 2015 aufgeführt oder veröffentlicht werden dürfen. DR-Unterhaltungschef Jan Lagermand Lundme ging diesem Regelbruch jedoch nur zögerlich nach, problematisch wurde für den dänischen Rundfunk vor allem die Wahrung der VÖ-Frist für alle Teilnehmer, die seit über einer Woche u.a. bei Spotify zu hören sind.

Anja Nissen, die die dritte Staffel von "The Voice Australia" im Jahr 2014 gewann, weiterhin Teil des Dansk Melodi Grand Prix ist, ein Ersatzkandidat nachrückt oder der zehnte Startplatz komplett frei bleibt, ist derzeit noch nicht bekannt. Sobald nähere Infos aus Kopenhagen vorliegen, werden wir natürlich darüber berichten.

Kommentare:

  1. Schade für Anja aber meine innere bitch freut dich, da somit die chancen für meine favoritin Simone steigen xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde, dass deine Kommentare immer geiler werden ^^

      Löschen
    2. Er hat ja auch die ... *bäm* Wildcard! :D

      Löschen
    3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    4. hahahaha danke nochmals für die wildcard und danke fürs kompliment :D

      jeder sollte seine innere bitch gut hegen und pflegen und öfters mal auf sie hören :D

      und falls es jemanden interessiert: meine bitch sieht aus wie die wollersheim

      Löschen
    5. Wie die Wollersheim :O also auch so eine Lesterbacke ohjeee xD

      Löschen
    6. Haja... Ich bin Grieche das liegt mir in den genen :P

      Löschen
  2. Dieser Jan Lagermand Lundme baut nur Mist

    AntwortenLöschen
  3. Emmelie müsste die Frist doch eigentlich kennen

    AntwortenLöschen