Sonntag, 26. April 2015

Road to Vienna (27/40): Moldawien


Moldawien - Moldova - Moldova - Moldavie
Hauptstadt: Chişinău (942km Luftlinie bis Wien)
Einwohner: 3,2 Millionen
Amtssprache: Rumänisch (Russisch in Transnistrien)
Kfz-Kennzeichen: MD

60 Jahre Eurovision Song Contest:
Erster Beitrag: 2005 mit Zdob şi Zdub und "Boonika bate toba"
Siege: 0
Teilnahmen insgesamt: 10
Aus im Semifinale: 2x
Letzter Beitrag: 2014 mit Cristina Scarlat und "Wild soul"

Die bisherige Geschichte in einem Satz: Moldawien startete 2005 in Kiew mit einem wahrlichen Paukenschlag, nämlich mit einer auf die Trommel hauende Großmutter, die das bis heute beste Ergebnis einfuhr, in den späteren Jahren landete man häufig im Finale, dort aber jenseits der Top Ten, nur einmal im Jahr 2007 erreichte Natalia Barbu die #10, zweimal mit Geta Burlacu und letztes Jahr mit Cristina Scarlat schied man im Semi aus.

Der Beitrag im Jahr 2015:
Interpret: Eduard Romanyuta
Song: I want your love (zum Mitsingen)

Eduard Romanyuta (Едуард Романюта) wurde 1992 in Ternopil, einer kreisfreien Stadt in der Westukraine geboren. Regelmäßig war er Gast beim ukrainischen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest, konnte sich jedoch nie erfolgreich qualifizieren. Da die Ukraine in diesem Jahr aussetzt, hat er seine Bewerbung beim moldawischen Fernsehen eingereicht, wo er sich auch durchsetzen konnte, wenngleich die übrigen Teilnehmer ihm Korruption und Jurybestechung vorwarfen. Belegt werden konnte nichts und somit fährt Eduard nach Wien.

Text & Musik: Erik Lewander, Hayley Aitken, Tom Andrews
Verantwortlich für all das: TRM

Meine subjektive Meinung: 
Einer der ersten Stimmungsaufheller beim diesjährigen Eurovision Song Contest der gewählt wurde und für mich auch recht hörbar daherkommt. Ich gehe davon aus, dass es der ukrainische Exilsänger ins Finale schaffen wird, dort jedoch gnadenlos untergeht und irgendwo um Platz 18 landen wird. Dabei ist die Republik Moldau mit einem der zeitgemäßesten Titel in diesem Jahr dabei. Optisch erinnert er mich an die Monchhichis oder an die Schönlinge von Bibi & Tina.

Mein Favorit aus 60 Jahren Eurovision Song Contest: 
Pasha Parfeny - Lăutar

Warum sollte gerade Moldawien gewinnen?
Weil TRM auch mit wenig Geld einen tollen Song Contest auf die Beine stellen würde, weil Skandale dann schon vorprogrammiert wären, weil mein Freund einer der größten Moldau-Fans dieses Erdballs ist.

Video:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen