Montag, 20. April 2015

Road to Vienna (21/40): Australien


Australien - Australia - Australia - Australie
Hauptstadt: Canberra (15.914km Luftlinie bis Wien)
Einwohner: 23,1 Millionen
Amtssprache: Englisch
Kfz-Kennzeichen: AUS

60 Jahre Eurovision Song Contest:

Erster Beitrag: 2014 mit Guy Sebastian und "Tonight again"
Siege: 0
Teilnahmen insgesamt: 0
Aus im Semifinale: Auf Einladung der EBU einmalig im Finale
Letzter Beitrag: N/A

Die bisherige Geschichte in einem Satz: Australien übeträgt seit 1974 den Eurovision Song Contest und kann eine sehr große Fanbase aufweisen, die teilwesie die knapp 15.000 Kilometer zurücklegt um den Wettbewerb live und nicht zeitverzögert am nächsten Abend im Programm von SBS zu verfolgen, seit Jahren schickt man mit Julia Zemiro und Sam Pang eigene Kommentatoren zur Eurovision, auf Einladung der EBU zum 60. Jubiläum darf Australien einmalig teilnehmen, sollten sie in Wien gewinnen dürfen sie 2016 ebenfalls teilnehmen.

Der Beitrag im Jahr 2015:
Interpret: Guy Sebastian
Song: Tonight again (zum Mitsingen)

Guy Sebastian wurde 1981 im malaysischen Klang geboren und zog mit seiner Familie im Alter von sechs Jahren nach Melbourne. 2003 bewarb er sich bei Australian Idol und gewann die Show, anschließend folgte ein Plattenvertrag mit BMG und der Nummer-Eins-Hit "Brought me mere". Bei World Idol im gleichen Jahr erreichte er den siebten Platz, gewertet wurde dort wie beim Song Contest. Auch seine zweite Single erreichte die #1 in Australien. Seitdem sind acht Alben (zuletzt "Madness" 2014) erschienen. 2010 bis 2012 war er zudem Juror bei X-Factor Australia. 

Text & Musik: Guy Sebastian, David Ryan Harris, Louis Schoorl
Verantwortlich für all das: SBS

Meine subjektive Meinung: 
Ich war, wie man früheren Postings entnehmen kann, der wohl größte Australien-Anti beim Song Contest überhaupt. Inzwischen habe ich mich beruhigt und bin so froh, dass Guy Sebastian keine Ballade, wie ursprünglich geplant, zum Song Contest schickt. "Tonight again" ist modern, bringt R'n'B-Töne zur Eurovision und ist sehr catchy. Da man ohnehin automatisch im Finale dabei ist und man wohl viele Once-in-a-lifetime-Stimmen erhalten wird, gehe ich derzeit von den Top Five aus.

Mein Favorit aus 60 Jahren Eurovision Song Contest: 
Bisher keine, da Australien in Wien debütiert.

Warum sollte gerade Australien gewinnen?
Weil über 40 Jahre treue Song Contest-Freundschaft belohnt werden müssen, weil Jessica Mauboy 2014 in Kopenhagen bereits zeigte, was uns dann erwartet, weil Australien sonst vermutlich nie wieder diese Gelegenheit erhalten wird.

Video:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen