Dienstag, 28. April 2015

Eurovision 2015: Wiener Linien stellen Konzept vor


Österreich - "Wir sind für alle Eventualitäten gerüstet.", erklären die Wiener Linien, der öffentliche Nahverkehr der österreichischen Hauptstadt auf das Eintreffen der zahlreichen Fans und Journalisten im Mai. Für die Verkehrsbetriebe stellt der Wettbewerb logistisch keine große Herausforderung darf: "Das Donauinselfest ist betrieblich ein größerer Aufwand.”, erklärte Mathias Cremer von den Wiener Linien.

Allerdings seien beim Donauinselfest viele Ortskundige unterwegs, beim Song Contest seien viele Touristen in der Stadt, die sich in Wien nicht auskennen. Hierfür werden rund 50 Mitarbeiter an der U-Bahnstation Burggasse, an der Stadthalle, mit weißen Warnwesten für Fahrgastinfos zur Verfügung stehen. Auch an den übrigen Stationen wird zusätzliches Personal eingesetzt. Zudem soll die Beschildung für den Weg zur Stadthalle in allen Stationen breit gefächert werden.

Durch höhere Taktierungen der Linien sollen alle Fans gut zu den Public Viewing-Areas kommen. "Alle anderen wird der Song Contest im Alltag nicht beeinträchtigen.", so die Veranstalter. An allen Showtagen wird der Takt der Linie U6 verdichtet, zusätzlich werden auch die Intervalle der Linien U2 und U3 verdichtet, sodass die Bahnen nachts alle 7,5 Minuten fahren. Zusätzlich stehen mehrere Nachtbusse zur Verfügung, die fakultativ dort eingesetzt werden, wo sie benötigt werden.

Bei Problemen oder Engpässen jeglicher Art sollen zudem technische Teams zentrumsnah platziert werden. Der Bereitschaftsdienst der Werkstatt werde von Wien-Simmering an den zentrumsnahen Westbahnhof verlegt. Shuttleservices für Journalisten und Personal der EBU oder der Arena wird es dieses Jahr nicht geben, das Nahverkehrsnetz sei dafür hervorragend geeignet, zudem steht der Wettbewerb im Zeichen des Green Events.
Abschließend berichten die Wiener Linien von kleinen Anstecknadeln mit dem Song Contest-Logo darauf, die an das Fahrpersonal der Straßenbahn verteilt werden: "Wer mag, kann den tragen und so den Song Contest-Spirit mittragen.", hieß es von den Verkehrsbetrieben. Nähere Informationen über aktuelle Maßnahmen im Wiener ÖPNV gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen